20. Februar 2019, 14:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hartwig Haas: Wofür steht die neue Dialog?

Cash.: Wie bewerten Sie die Resonanz der freien Vermittler?

Haas: Die Resonanz auf die Veranstaltungen war sehr gut. Die Makler sind sehr interessiert und zwar sowohl an den strategischen als auch den operativen Themen.

Das zeigten die Fragen und der Dialog, der sowohl auf als auch zwischen den Maklertagen geführt wurde. Die Tage waren von Kompetenz auf Augenhöhe geprägt – das ist auch der Leitsatz der neuen Dialog.

Viele Makler, die aus terminlichen Gründen nicht zu den Maklertagen kommen konnten, haben uns angerufen und um direkte Informationen gebeten.

Wie haben die Vermittler auf die Ankündigung reagiert, die Dialog zu einer Marke auszubauen, die auch im Segment der betrieblichen Altersvorsorge und dem Sachversicherungsgeschäft unterwegs sein wird?

Die Reaktionen sind bei den allermeisten positiv, denn natürlich möchten die freien Vermittler einen Versicherer als Kooperationspartner, der ihre Sprache spricht und sich exakt und ausschließlich auf den Makler-Vertriebsweg ausrichtet.

Genau das geschieht: Die Marke Dialog wird mit der Gründung einer Sachversicherung sowie dem breiten Angebotsspektrum in Leben, bAV und Komposit gestärkt. Service, Prozesse und Produkte werden auf die Anforderungen des Maklermarktes ausgerichtet.

Natürlich gibt es auch bisweilen Skepsis, ob das gelingt. Aber da bin ich absolut sicher. Wir haben ein eindeutiges Bekenntnis zum Markt der freien Vermittler, und wir haben ein klares, nachvollziehbares Konzept, das sehr gut ankommt.

Jetzt müssen wir das liefern, was wir ankündigen. Darauf kommt es an, und wir werden das konsequent tun. Die Generali in Deutschland hat sich eindeutig für den Markt der freien Vermittler positioniert.

Die Absatzanteile dieses Vertriebskanals wachsen, auch wenn zur Zeit manch andere “elektronische Geschäftsmodelle” aus dem Boden sprießen. Wir setzen mit der Philosophie des persönlichen Dialogs eindeutig auf qualifizierte Kundenberatung.

Seite drei: Was wünscht sich der Vertrieb?

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

Blockchain: Welche neuen Investment-Chancen die Technologie bietet

Die meisten Anleger verbinden mit „Blockchain“ Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. Tatsächlich hat die Blockchain-Technologie als dezentrales, nichtmanipulierbares digitales Datenregister das Potenzial, die gesamte Geschäftswelt umzuwälzen. Welche Vorteile, aber auch Risiken bietet die Blockchain, in welche Unternehmenstypen sollte man investieren? Thilo Wolf von BNY Mellon Investment Management, kennt die Antworten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...