25. Februar 2019, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Helau und Alaaf: Richtig abgesichert durch den Karneval

Wer über eine Teilkasko-Versicherung verfüge, erhalte nur dann eine Erstattung der Reparaturkosten, wenn in den Wagen eingebrochen wurde. Mutwillige Beschädigungen seien nicht abgedeckt.

Wichtig sei auch, dass Autobesitzer im Fall der Fälle schnell reagieren, Schäden umgehend fotografieren und sie sowohl der Polizei als auch der eigenen Versicherung melden.

Haftpflicht ist unersetzlich

Je ausgelassener das Fest, desto größer die Unfallgefahr. Wer das Kostüm des Freundes mit Rotwein “verschönert” oder sein Handy im Bierglas ertränkt, der verfügt besser über eine Privathaftpflichtversicherung.

Diese springt jedoch nur ein, wenn der Schaden nicht vorsätzlich entstanden ist. “Eine Haftpflichtversicherung sollte eigentlich für jeden Bundesbürger Pflicht sein – und das nicht nur in der Karnevalszeit”, sagt Andreas Bitkowski, Versicherungsspezialist bei Dr. Klein in Köln.

“Eine gute Police ist für nur wenige Euro im Monat zu haben. Und der Schutz ist unbezahlbar. Wenn ich beispielsweise einen Unfall mit Personenschaden verursache muss ich ohne eine entsprechende Absicherung selbst für Schmerzensgeld oder sogar Rentenleistung in Millionenhöhe aufkommen.”

Seite drei: Krawattenschnitt nur im Rheinland

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...