Kfz-Versicherung: Beiträge explodieren nach Wechselsaison

Nach dem Preiskampf in der herbstlichen Wechselsaison ziehen die Beiträge für die Kfz-Versicherung wieder kräftig an. Dem Vergleichsportal Check24 zufolge wurde für den Zeitraum November bis Januar der stärkste Anstieg seit Jahren festgestellt.

Einer aktuellen Studie zufolge fördern Vergleichsportale den Wettbewerb zwischen Anbietern von Kfz-Versicherungen.

Seit dem Tiefpunkt im November 2018 ist der durchschnittliche Kfz-Haftpflichtbeitrag um 17 Prozent gestiegen. Für den Zeitraum November bis Januar ist das der stärkste Anstieg seit Jahren.

„Der Preisanstieg nach der Wechselsaison 2018 fällt außergewöhnlich stark aus“, sagt Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherung bei Check24. „Erfahrungsgemäß steigen die Kfz-Versicherungsbeiträge bis zum Sommer noch weiter an.“

Immer geringere Preisschwankungen

Der Langzeittrend zeigt: Die Durchschnittspreise für eine Kfz-Haftpflichtversicherung steigen kontinuierlich an. Im November 2018 kostete der Pflichtschutz für den Pkw im Schnitt 276 Euro pro Jahr. Das sind 45 Prozent mehr als im November 2009 (191 Euro).

Die Preisschwankungen innerhalb eines Jahres werden dagegen kleiner. Der Unterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Monat lag 2009 bei 37 Prozent, 2018 waren es nur 17 Prozent.

Seite zwei: Studie zu Vergleichsportalen

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.