3. Januar 2019, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Krankenversicherung: Abzocke durch Kieferorthopädie

Etwa die Hälfte aller deutschen Jugendlichen trägt eine Zahnspange, und das teils für mehrere Jahre. In der Forschung ist das schon seit längerem umstritten. Nun äußert auch die Bundesregierung erste Zweifel am Nutzen für junge Patienten.

Krankenversicherung: Abzocke durch Kieferorthopädie

Die vom Ministerium beauftragten Forscher stellen die Wirtschaftlichkeit der kieferorthopädischen Versorgung in Frage.

Aktuell existiere “keine ausreichende Evidenz für den patientenrelevanten Nutzen kieferorthopädischer Leistungen”, wie aus einem Schreiben des Gesundheitsministeriums an den Bundestag hervorgeht, welches der “Bild” vorliegt.

Da jährlich über 1,1 Milliarden Euro der gesetzlichen Krankenversicherung für kieferorthopädische Behandlungen ausgegeben werden vermutet das Blatt, dass diese hauptsächlich dem Geldbeutel der Ärzte nutzen.

Nutzen der Behandlungen nicht bewiesen

Häufig müssen Jugendliche oder ihre Eltern über 1.000 Euro für die Zahnspange zunächst aus dem eigenen Geldbeutel zahlen. Deshalb hatte der Bundesrechnungshof schon im vergangenen April auf mögliche Abzocke in diesem Bereich aufmerksam gemacht.

Der Hauptvorwurf damals: Keine einzige medizinische Studie beweise den Nutzen dieser Behandlungen. Daraufhin beauftragte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) laut “Bild” das Berliner Forschungsinstitut IGES mit einem Gutachten.

Seite zwei: Die Ergebnisse des Gutachtens

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...