17. Juli 2019, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV: Diese Versicherer überzeugen noch Neukunden

Steigende Jahresentgeltgrenze, Wiedereinführung der Beitragsparität und Hamburger Modell – Die politisch gesteckten Rahmenbedingungen für das Neugeschäft der privaten Krankenvollversicherung waren auch 2018 alles andere als rosig. Doch trotz dieses schwierigen Marktumfelds konnte die Branche im vergangenen Jahr ihr Bruttowachstum in der Vollversicherung erstmals seit 2011 um 4.100 Personen auf 284.600 erhöhen, teilt Assekurata mit.

Shutterstock 608938259 in PKV: Diese Versicherer überzeugen noch Neukunden

Netto, also unter Berücksichtigung der Abgänge, sank die Anzahl der vollversicherten Personen allerdings das siebte Mal in Folge. Zählte die PKV 2017 marktweit noch 8.753.400 Vollversicherte, waren es 2018 mit 8.736.300 erneut rund 0,2 % weniger. Zumindest haben aber elf der 32 Unternehmen unter dem Strich Versicherte hinzugewonnen.

Csm Top 10 Vollversicherung 752be2912e in PKV: Diese Versicherer überzeugen noch Neukunden

Dabei konnte die Debeka ihren Vollversichertenbestand wieder einmal am deutlichsten ausbauen. 32.870 Vollversicherte gewannen die Koblenzer netto hinzu und waren somit das einzige PKV-Unternehmen, das hier ein fünfstelliges Bestandswachstum verbuchen konnte. Ursächlich dafür ist vor allem die starke Position im Beihilfegeschäft, da dieses Segment marktweit noch um 0,9 % wächst, während das Nicht-Beihilfesegment um 1,3 % schrumpft. Mit deutlichem Abstand folgen die HanseMerkur (8.076) und die Signal Iduna Kranken (5.658).

Wie schon in den vergangenen Jahren ist die Liste der Bestandsverlierer mit 21 Unternehmen ungleich länger. Im Folgenden die fünf größten „Nettobestandsverlierer“ in der Vollversicherung:

Csm Bestandsverlierer Da913903fb in PKV: Diese Versicherer überzeugen noch Neukunden

Allerdings sind die dargestellten Bestandsveränderungen mit einer gewissen Vorsicht zu interpretieren. So finden sich unter den „Verlierern“ viele Versicherer mit älteren Beständen beziehungsweise Versicherten. Deren Sterblichkeitsrate ist ungleich höher als bei einem jungen Kollektiv.

Deutlich sticht dies zum Beispiel bei einem Vergleich zwischen der Ottonova und der Allianz ins Auge. Mit einem neuen und damit recht jungen Bestand taucht erstere in der Liste der Nettogewinner auf, während die Münchener vermeintlich zu den Verlierern zählen.

Gleichwohl hat die Allianz in den vergangenen Jahren ihren Bruttozugang in der Vollversicherung kontinuierlich steigern können. Dies kompensiert bislang aber nicht die Abgänge insbesondere durch Tod oder Wiedereintritt der Versicherungspflicht.

Da die PKV-Gesellschaften den Bruttozugang in der Vollversicherung nicht im Geschäftsbericht veröffentlichen, bleibt hier ein Informationsdefizit im Hinblick auf die individuellen Wachstums-/Vertriebsstärken, die in der Bestandsveränderung nicht adäquat widergespiegelt werden.

Nachfolgend die Auflistung der zehn größten Krankenversicherer in der Krankenvollversicherung.

Bestandsgewinner in PKV: Diese Versicherer überzeugen noch Neukunden

Unter den Top Zehn gab es keine Veränderungen. Unangefochten weist die die Debeka den größten Vollversicherungsbestand auf und hat den Abstand zu den Verfolgern noch einmal ausgebaut. Mit rund 27 % entfällt mehr als ein Viertel des marktweiten Vollversichertenbestands auf die Koblenzer, womit sie einen höheren Marktanteil vereinnahmen als die folgenden drei Unternehmen Axa, DKV und Signal Iduna, die addiert lediglich auf 25 % kommen.

 

Foto: Shutterstock /Assekurata

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...