6. Dezember 2019, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Risiken erkennen, Erfolge sichern

Firmen und Gewerbetreibende unterschätzen die Gefahren durch Schäden im eigenen Unternehmen. Doch wird das Firmeneigentum nicht ausreichend abgesichert, steigt das Risiko wirtschaftlicher Schäden. Mit einer Geschäftsinhaltsversicherung lassen sich finanzielle Risiken und Schäden minimieren. Von Christopher Krahforst 

Krahforst Christopher 60489-print-1653x2480 in Risiken erkennen, Erfolge sichern

Christopher Krahforst, Bereichsleiter Sach Individualgeschäft bei Ergo

 

Das Risikomanagement zählt zu den wichtigsten Managementfunktionen. Auch kleine und mittlere Unternehmen müssen sich damit frühzeitig auseinandersetzen: Denn die Antwort auf die Frage – welche unvorhersehbaren Risiken betreffen mein Gewerbe – ist essentiell.

Für Unternehmer gibt es nichts Schlimmeres, als zerstörte oder nicht nutzbare Geschäftsräume. Je nach Branche unterscheiden sich die Risiken jedoch erheblich: Ob ein Einbruch in die Kanzlei, ein Raubüberfall auf eine Tankstelle oder Gastwirtschaft oder eine Werkshalle, die in Flammen steht – solche Szenarien sind der Albtraum eines jeden Unternehmers.

Die Auswirkungen von Einbrüchen, Diebstählen oder Beschädigungen werden häufig unterschätzt. Ebenso zählen natürliche Schäden durch Brand, Blitzeinschlag oder Überschwemmung zu den Ursachen, die oftmals nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Doch genau diesen Risiken sind Unternehmer permanent ausgesetzt. Die bei schlechter oder fehlender Absicherung entstehenden Kosten zur Instandsetzung und Wiederbeschaffung von Materialien sind mit eigenen Mitteln kaum zu stemmen.

Um die betriebliche Existenz nicht aufs Spiel zu setzen, lohnt sich der Abschluss einer Betriebsversicherung – meist als Geschäftsinhaltsversicherung bezeichnet. Doch was genau sichert sie ab?

Unverzichtbare Absicherung für die technische und kaufmännische Betriebsausstattung

Im Grunde entspricht die Geschäftsinhaltsversicherung einer Hausratversicherung, wie man sie aus dem privaten Alltag kennt. Mit dem richtigen Versicherungsschutz können sich Unternehmen vor schwerwiegenden Schäden schützen, sowohl materieller als auch finanzieller Art.

Eine entsprechende Versicherung sichert den Kunden bei Einbruch mit Diebstahl und Weiteren Naturgefahren umfassend ab. Die betriebliche Ausstattung ist ein wichtiger Baustein zum Erfolg eines jeden Unternehmens.

Eine Geschäftsinhaltsversicherung sichert die gesamte technische und kaufmännische Betriebsausstattung ab: Dazu zählen neben Maschinen, Möbeln und Computern auch Gebrauchsgegenstände von Mitarbeitern.

Die Geschäftsinhaltsversicherung kann sowohl online, als auch über Makler beziehungsweise Versicherungsvermittler abgeschlossen werden. Wer seinen Betrieb im eigenen Gebäude unterhält, muss auf jeden Fall eine eigene Betriebsgebäudeversicherung zur Absicherung seines Eigentums abgeschlossen haben.

Bei der Absicherung des Firmeneigentums gehen einige Unternehmer schlicht zu sorglos mit den möglichen Risiken um. Doch nur die richtige Absicherung des eigenen Betriebs schützt vor dem finanziellen Ruin. Entscheidend ist der passgenaue Schutz: Versicherungsangebote sollten auf die Wünsche und den speziellen Bedarf der Kunden zugeschnitten sein.

 

Seite 2: Wie sinnvoll ist eine Geschäftsinhaltsversicherung

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Brexit: Was sich für UK-Reisende im Krankheitsfall verändert

Nicht nur auf Wirtschaft und Politik hat der Brexit große Auswirkungen. Auch Reisende sollten sich zukünftig umfangreicher auf ihren Aufenthalt im Vereinigten Königreich vorbereiten. Ab dem 1. Februar 2020 gilt die europäische Gesundheitskarte (EHIC), die gesetzlich Krankenversicherte auf der Rückseite ihrer Versicherungskarte finden, dort nicht mehr. Michael Zaubzer von der Auslandsberatung der SBK Siemens-Betriebskrankenkasse erklärt, welche Möglichkeiten Reisende nun haben.

mehr ...

Immobilien

Hypoport verkauft eigene Aktien: Künftige Übernahmen im Visier

Der Finanzdienstleister Hypoport hat für künftige Übernahmen eigene Aktien verkauft. Warum und an wen.

mehr ...

Investmentfonds

RNC Minerals: Produktion rauf, Kosten runter

Der Edelmetallproduzent RNC Minerals, der sich auf die Steigerung der Goldproduktion und die Senkung der Produktionskosten in seinen ‚Beta Hunt‘- und ‚Higginsville Gold Operations‘-Goldminen in Westaustralien konzentriert, erhöht seine Produktionsprognose auf 90.000 bis 95.000 Unzen Gold zu durchschnittlichen Gesamtförderkosten (‚AISC‘) von 1.050,- US-Dollar bis 1.200,- US-Dollar pro Gold-Unze.

mehr ...

Berater

Sturmtief Kim holt aus – was zahlt die Versicherung?

Sturmtief Kim zeigt sich gestern und heute von seiner ungemütlichen Seite. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor teilweise schweren Sturmböen, die mit bis zu 100 Stundenkilometern über weite Teile Deutschlands hinwegfegen. Trotz aller Wetterkapriolen muss keiner Angst um sein Hab und Gut haben, denn Sturmschäden werden grundsätzlich von den Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherungen abgedeckt. Welche Versicherung bei welchem Sachschaden einspringt, erläutern die ARAG Experten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium: Gutachter bestätigt Rendite-Zwischenstand über Plan

Die Rendite der ersten Investitionen in Höhe von sechs Millionen Euro für das aktuelle Angebot Logistik Opportunitäten Nr. 1 von Solvium Capital liegt deutlich über der Zielmarke. Das bescheinige die aktuelle „nachgelagerte Investitionsbeurteilung“ einer Prüfungsgesellschaft. Die Platzierung der Vermögensanlage schreitet derweil voran.

mehr ...

Recht

Wer erbt bei Verteilung des Vermögens nach einzelnen Gegenständen?

Hat der Erblasser in seinem Testament sein gesamtes Vermögen nach Einzelgegenständen unter den bedachten Personen aufgeteilt, ist in der Regel anzunehmen, dass er eine Erbeinsetzung bezweckt hat. Allerdings folgt daraus nicht, dass alle benannten Personen zu Erben berufen sind. Darauf weist die Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. (DVEV) als Folge eines Urteils des OLG Oldenburg hin.

mehr ...