Service Value: Diese Krankenzusatzversicherer punkten bei den Kunden

Das sind die Ergebnisse der aktuellen Wettbewerbsstudie „ServiceAtlas Private Krankenzusatzversicherer 2020“ mit 1.278 Kundenurteilen zu 20 privaten Krankenzusatzversicherern in Deutschland. Die durchgeführte Untersuchung berücksichtigt aus Kundensicht 26 spezifische Servicemerkmale auf sechs Leistungskategorien.

Die Beliebtheit der privaten Krankenzusatzversicherung ist hoch, dies zeigen die mehr als 26 Millionen abgeschlossenen Verträge im Jahr 2019. Welche privaten Krankenzusatzversicherer in der Kundenorientierung sehr gut aufgestellt sind, hat das Kölner Analysehaus ServiceValue untersucht.

Die Beliebtheit der privaten Krankenzusatzversicherung ist hoch, dies zeigen die mehr als 26 Millionen abgeschlossenen Verträge im Jahr 2019. Welche privaten Krankenzusatzversicherer in der Kundenorientierung sehr gut aufgestellt sind, hat das Kölner Analysehaus ServiceValue untersucht.

In der fünften Analyse holte der Münchener Verein den Gesamtsieg vor der DFV Deutsche Familienversicherung, HUK-Coburg, Devk und Envivas, die ebenfalls mit überdurchnittlichen Leistungen überzeugten.

In der Kategorie „Produktleistung“ überzeugten der Münchener Verein, die Hallesche, die Huk-Coburg, die DFV Deutsche Familienversicherung und Ergo-Tochter DKV Deutsche Krankenversicherung die Versicherten erneut am stärksten. Sie erhielten die Höchstnote „sehr gut“. Dabei punkten die Versicherer insbesondere bei den Einzelmerkmalen „Leistungsabwicklung“ und „Leistungserstattung“.

Ebenfalls hohe Kundenzufriedenheitswerte weist die Leistungskategorie „Kundenservice“ auf. Auch hier belegt der Gesamtsieger Münchener Verein die Spitzenposition, gefolgt von der DFV, Envivas und DEVK. Laut Service Value gab bei dem Merkmal „Freundlichkeit und Höflichkeit der Mitarbeiter“ innerhalb der Studie den höchsten Zufriedenheitswert. Überdurchschnittliche Werte erzielt aus Versichertensicht auch die „Erreichbarkeit“: Hier erhielten der Müncher Verein, die DEVK,  die Huk-Coburg und Allianz die Bestnote.

Dagegen zeigte sich, dass die Zufriedenheit der Kunden in den Kategorien „Kundenberatung“ und „Kundenkommunikation“ geringer war. Auch hier konnten abermals der Münchener Verein, die  Allianz, die Huk-Coburg, die DFV sowie die DEVK und Envivas positiv hervorheben.

Aufholbedarf bei Preis-Leistungs-Verhältnis

Laut Service Value weist die Kategorie „Preis-Leistungs-Verhältnis“ aus Versichertensicht das stärkste Zufriedenheits-Defizit auf. So zeigten die Einzelmarkmale „Kostentransparenz“ und „Stabilität der Beiträge“ überdurchschnittlich hohe Unzufriedenheitswerte in der Kundenbefragung auf. Im Vergleich schneiden in dieser Kategorie der Münchener Verein, die Deutsche Familienversicherung, die Huk-Coburg, die Envivas und die Gothaer am besten ab.

„Geht es um die eigene Gesundheit, können Zusatzversicherungen Mehrkosten zum Teil auffangen“, kommentiert Dr. Claus Dethloff, Geschäftsführer der ServiceValue GmbH, und fügt hinzu „wer zudem höchstmögliche Leistungen auf dem Niveau eines Privatpatienten anstrebt, benötigt eine gute Beratung, um nicht im Kostendschungel drauf zu zahlen. (dr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.