Allianz und Telefonica wollen Glasfaser-Unternehmen gründen

Foto: Picture Alliance
Bis zu zwei Millionen Haushalte könnten an das neue Glasfasernetzwerk angeschlossen werden.

Mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen der spanische Telefonica-Konzern und die Allianz-Versicherung laut einem Zeitungsbericht eigene Glasfaseranschlüsse anbieten.

Beide Unternehmen seien zur Hälfte an dem Joint Venture mit einem Gesamtinvestment von 2,4 Milliarden Euro beteiligt, berichtete die spanische Wirtschaftszeitung “Expansion” am Montag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Eine Vereinbarung werde in den kommenden Wochen erwartet, hieß es. Bis zu zwei Millionen Haushalte – vor allem im ländlichen Raum – könnten dann an das neue Glasfasernetzwerk angeschlossen werden. Die Unternehmen äußerten sich zunächst nicht zu dem Bericht. (dpa-AFX)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.