Hannover Rück gelingt 2019 Rekordgewinn – Rückenwind bei Vertragserneuerung

Der Rückversicherer Hannover Rück hat 2019 trotz höherer Schäden so viel verdient wie nie zuvor.

Auch dank der Übernahme des deutschen Lebensversicherers Generali Leben stand unter dem Strich nach vorläufigen Zahlen ein Überschuss von 1,28 Milliarden Euro, wie der weltweit drittgrößte Rückversicherer am Mittwoch in Hannover mitteilte. Das ist gut ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor und neun Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2016. Die große Vertragserneuerung in der Schaden-Rückversicherung zum Jahreswechsel verschafft dem Unternehmen zudem Rückenwind für das Jahr 2020.

„Wir blicken auf eine solide Haupterneuerung zurück, die unsere Erwartungen weitgehend getroffen hat“, sagte Jean-Jacques Henchoz mit Blick auf die Vertragsverhandlungen mit Erstversicherern wie Allianz und Axa. So konnte die Hannover Rück bei ihren Kunden zum 1. Januar im Schnitt 2,3 Prozent höhere Prämien durchsetzen. Das erneuerte Prämienvolumen wuchs währungsbereinigt um 14 Prozent. Bei Deckungen für Naturkatastrophenschäden seien die Preise aber immer noch zu niedrig, sagte Henchoz.

Dennoch peilt der Manager für 2020 weiterhin einen Gewinn von rund 1,2 Milliarden Euro an. Das entspräche etwa dem Gewinn von 2019, wenn man bei diesem den positiven Einmaleffekt aus dem Generali-Deal herausrechnet. (dpa-AFX)

Foto: Holger Hollemann/dpa

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.