Aus Innosure.me wird Nexsurance

Foto: Ergo
Mark Klein, Chief Digital Officer und Vorstandsvorsitzender von Ergo Digital Ventures

Ergo stellt seine Innovationsplattform neu auf und verpasst Innosure.me einen griffigeren Namen. Nexsurance soll als zentrale Plattform künftig sämtliche Tech-Angebote des Versicherers bündeln. Mit dem Rebranding geht zudem die Implementierung eines komplett neuen Bestandsführungssystems inklusive der Einführung Conversion-optimierter Abschlussstrecken einher.

Im Rahmen eines Rebrandings wurde aus Ergo’s digitaler Vertriebsplattform Innosure.me kürzlich Nexsurance. Die Umbenennung und Weiterentwicklung der Plattform sind Bestandteil der Ende 2020 angekündigten neuen strategischen Ausrichtung des Erstversicherers.

Ehrgeizige Ziele

Mit Ambition 2025 hat sich das Unternehmen das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Munich Re-Tochter zu einem der digital führenden Versicherungsunternehmen auszubauen. Passend zu diesem Anspruch setzt Nexsurance künftig auf „Internet of Things“ (IoT)-Innovationen zum Risikomanagement.

Innosure.me war als eine reine Erprobungsplattform für innovative Versicherungsprodukte an den Markt gebracht worden. In den vergangenen drei Jahren teste der Versicherer dort neuartige Versicherungen wie eine eGamer- oder eine Hochzeitsversicherung.

Mit dem Relaunch von Nexsurance liege der strategische Fokus nun auf risikovermeidenden Produkten und Services, zumeist auf IoT-Basis, betont der Versicherer. Den Auftakt macht das Produktbundle auf Basis der Fahrraddiebstahlversicherung.

Es kombiniert eine klassische Fahrraddiebstahlversicherung mit einer risikominimierenden Technologie wie einem smarten Schloss oder einem GPS-Tracker. Das Gimmick sei, so Ergo, dass der Kunde beides im Checkout zusammenkaufe, also Versicherung und Technologie. Dafür erhält er im Vergleich zum Einzelkauf der Versicherung einen Nachlass von bis zu 40 Prozent auf die Versicherungsprämie.

„IoT-Technologien sind die Risikominimierer der Zukunft. Über nexsurance bieten wir Policen, bei denen digitale Sensoren das Schadenrisiko senken – und das zum Vorteil für den Kunden“, betont Mark Klein, Chief Digital Officer und Vorstandsvorsitzender der Ergo Digital Ventures AG. Die Weiterentwicklung innovativer Geschäftsansätze sei ein wesentlicher Eckpfeiler der digitalen Weiterentwicklung. Nexsurance sei dabei ein wichtiger Mosaikstein.

Vom Risikoversicherer zum Risikomanager

Die Ausrichtung auf die Entwicklung von Bündelungsprodukten unterstreiche den Anspruch, vom Risikoversicherer zum Risikomanager zu werden, betont Gregor Wiest, Head of Innovation & Digital Transformation bei der Ergo Group. Man wolle mit den neuen Technologien Schäden verhindern. Nexsurance soll alle Tech-Angebote von Ergo bündeln. „Es ist unsere Testplattform, um schnell und flexibel zu sein und experimentieren zu können. Hier entwickeln wir mittlerweile neue Produkte in nur sechs Wochen – dank crossfunktionaler Teams und einer eigenen IT-Plattform“, so Wiest.  

Mit dem Rebranding geht zudem die Implementierung eines komplett neuen Bestandsführungssystems inklusive der Einführung Conversion-optimierter Abschlussstrecken einher.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.