Fonds Finanz und Bayerische: Neues Tool soll soziales Engagement fördern

Foto: Fonds Finanz
Paul Bäumler (Lets GmbH), Martin Gräfer (Bayerische), Ludwig Petersen (Lets GmbH) und Norbert Porazik (Fonds Finanz) (v.l.n.r.)

Das Start-up Lets GmbH, an dem die Fonds Finanz und die Bayerische seit Juni zu jeweils 40 Prozent beteilgt sind, startet das neue Corporate Volunteering Tool „lets“. Es soll Arbeitgeber bei der Einführung eines eigenen Corporate Volunteering Programms unterstützen, mit dem sich die Mitarbeitenden sozial engagieren können.

Beide Unternehmen haben das Tool nach eigenen Angaben intern bereits eingeführt. Ab dem 5. Dezember können sich Arbeitgeber dafür kostenfrei registrieren und ihren privaten Unternehmensbereich mit eigener Subdomain anlegen. Die Nutzer von „lets“ sollen Zugriff auf eine umfassende Auswahl an Engagement-Möglichkeiten und direkten Zugang zu Non-Profit-Organisationen erhalten. 

„Die Volunteering App lets bündelt nachhaltiges, soziales und ehrenamtliches Engagement in einem Tool“, erklärt Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz. „Durch die Einführung des Arbeitgebermoduls zeigen Unternehmen nicht nur Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, sondern zeigen, dass sie die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden berücksichtigen. Das hilft bei der Mitarbeiterbindung und beim Recruiting.“ Die Vertriebspartner der Fonds Finanz konnen das Tool selbst einsetzen und es anderen Unternehmen kostenfrei anbieten.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.