Frankfurter Fintech: Aus der „Höhle der Löwen“ zu JDC

Foto: dwins
Alexander und Benjamin Michel, Gründer und Geschäftsführer von dwins

Die JDC Group hat eine weitreichende Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Fintech dwins abgeschlossen. Das Fintech will mit Hilfe der Plattformtechnologie von JDC den Kunden ihrer Multibanking-App "Finanzguru" künftig auch die Verwaltung und den Abschluss von Versicherungen anbieten.

Vor zwei Jahren hatten Alexander und Benjamin Michel, Gründer und Geschäftsführer von dwins, mit „Finanzguru“ bei der TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ (Vox) eine Million Euro und damit das bisher größte Einzelinvestment der Show eingeworben. Investor war Ex-AWD-Chef Carsten Maschmeyer.

Die „Finanzguru“-App, an der auch die Deutsche Bank beteiligt ist, kategorisiert und analysiert anhand der Kontobewegungen der Nutzer die regelmäßigen Ausgaben und Verträge und bietet einen Optimierungsservice etwa für Strom- oder Gasverträge an. In Kürze will „Finanzguru“ seinen mehr als 500.000 Kunden nun auch Versicherungsdienste anbieten. Dazu nutzen die Frankfurter das JDC-eigene Maklerverwaltungsprogramm „iCRM“ und die darin integrierte „API“-Infrastruktur mit derzeit rund 200 Schnittstellen zu Versicherungsunternehmen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.