Günstiger oder teuerer? 300 Pkw-Modelle im Typenklassen-Vergleich

Foto: Shutterstock

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hat seine neue Einstufung der Typklassen vorgestellt. Für welche Modelle es günstiger und für welche teuerer wird, zeigt ein Vergleich von Check24.

Halterinnen oder Halter von teuren SUVs und Oberklasselimousinen müssen am meisten für ihre Kfz-Haftpflichtversicherung zahlen. In einer Berechnung mit den 300 am häufigsten über Check24 versicherten Pkw kostet die Kfz-Haftpflicht für einen BMW X5/X6 3.0 D mit 482 Euro im Jahr am meisten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Mercedes-Benz E 220 CDI (480 Euro) und der BMW 316i (393 Euro).

Ausschlaggebend für die unterschiedlichen Beiträge sind die Einstufung der Fahrzeuge in unterschiedliche Typklassen. „Die Typklassen spiegeln unter anderem die Unfallbilanzen der Automodelle sowie die Reparaturkosten für geschädigte Unfallgegner wider“, sagt Dr. Rainer Klipp, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei Check24. „Je höher die Einstufung, desto mehr Schäden wurden in den vergangenen Jahren gemeldet und reguliert und desto teurer ist die Kfz-Versicherung für das Modell“, so Klipp.

Die niedrigsten Kfz-Haftpflichtbeiträge werden für den SEAT Arona 1.0 (147 Euro) und den VW Polo VI 1.0 TSI (165 Euro) fällig. Aber auch größere Fahrzeuge, wie der Skoda Karoq 1.5 TSi (167 Euro) oder der VW Tiguan 2.0 TDI (180 Euro), sind vergleichsweise günstig versicherbar.

Die Liste der 300 betrachteten PKW finden Sie hier.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.