Kfz-Policen: Was Seniorinnen und Senioren draufzahlen müssen

Foto: Shutterstock
Am stärksten fallen Altersaufschläge bei der Kfz-Haftpflichtversicherung ins Gewicht.

Das Vermittlungsportal Check24 hat untersucht, wie sich der Kfz-Versicherungsbeitrag mit zunehmendem Alter der Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer entwickelt. Demnach zahlen 75-Jährige im Schnitt 77 Prozent mehr als 50-Jährige.

Beispielberechnungen über alle Kfz-Versicherungstarife bei Check24 zeigen, dass Fahrzeughalterinnen und Fahrzeughalter im Alter von 65 Jahren durchschnittlich 17 Prozent mehr für die Haftpflichtversicherung ihres Fahrzeugs zahlen müssen als 50-Jährige. 75-Jährige zahlen 77 Prozent mehr. Ab einem Alter von 85 Jahren kostet der Haftpflichtschutz im Schnitt sogar mehr als das Doppelte als für einen 50-Jährigen (plus 147 Prozent).

Die steigenden Versicherungskosten im Alter werden nach Angaben des Vermittlungsportals erst durch Beispielrechnungen mit konstanten Schadenfreiheitsrabatten sichtbar. In der Realität falle für viele Seniorinnen und Senioren der Beitrag deutlich niedriger aus, da Versicherer für viele unfallfreie Jahre kräftige Rabatte gewähren.

Am stärksten fallen Altersaufschläge laut Check24 bei der Kfz-Haftpflichtversicherung ins Gewicht, am geringsten sind die Mehrkosten bei der Teilkaskoversicherung. Im Vergleich zu 50-Jährigen müssen 75-Jährige dort im Durchschnitt nur 32 Prozent mehr zahlen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.