Nürnberger relauncht fondsgebundene Privatrente

Harald Rosenberger, Vorstandssprecher der Nürnberger Lebensversicherung AG.

Die Nürnberger Lebensversicherung hat die fondsgebundene Privatrente überarbeitet und den Fokus dabei auf deutlich mehr Flexibilität gelegt.

So bietet die Nürnberger fondsgebundene Privatrente zum Beispiel die Möglichkeit, die Beitragshöhe je nach Lebenssituation zu variieren oder die Höhe der Garantieleistung während der Laufzeit an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Bei der Fondsanlage spielen Optionen zum nachhaltigen Investment zudem eine deutlich stärkere Rolle.

Die neue fondsgebundene Privatrente gibt es mit und ohne Pflege-Option. Schließt der Kunde diese mit ein, bekommt er bei Pflegebedürftigkeit eine höhere Rente im Rentenbezug. Zudem garantiert die Nürnberger von Beginn an den Rentenfaktor – egal wie oder wie oft der Kunde den Vertrag ändert.

Breite Fondsauswahl mit Nachhaltigkeitsdepot

Es gibt vier vermögensverwaltete Portfolios, viele kostenschlanke ETFs und namhafte Einzelfonds für individuelle Depots. Die Fonds können einmal im Monat ohne zusätzliche Kosten gewechselt werden. Auch der Nachhaltigkeitsgedanke bekommt mehr Gewicht: Hierfür bietet die Nürnberger das vermögensverwaltete Portfolio „Nachhaltigkeit“ an.

Protect-Option und Ablaufmanagement

Wer ein bereits angespartes Fondsguthaben schützen möchte, bekommt mit der Protect-Option die Möglichkeit, dieses Guthaben in den Spezialfonds Nürnberger Multi Asset Protect umzuschichten mit dem Ziel, das Risiko zu reduzieren. Die ursprüngliche Fondsauswahl bleibt jedoch für die Zukunft bestehen.

Kunden, denen eine Überwachung ihres Fondsguthabens gegen Ende der Vertragslaufzeit wichtig ist, bietet die Nürnberger ein Ablaufmanagement. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten. Das Ablaufmanagement bewertet die Fondsanlage in monatlichen Abständen und reagiert auf schlechte Fondsentwicklungen mit einer automatischen Umschichtung in den risikoarmen Spezialfonds.

Beitragsfreiheit bei Berufs- und Dienstunfähigkeit

Im Falle einer Berufs- oder Dienstunfähig, müssen laut Nürnberger keine monatlichen Beiträge mehr in die private Rentenversicherung gezahlt werden. Das übernimmt der Versicherer, wenn der Kunde diesen Zusatzschutz bei Vertragsabschluss gewählt hat.

Bis zu einem Monatsbeitrag von 250 Euro ist das nach Angaben des Versicherers möglich. Für den optionalen Einschluss der Beitragsbefreiung müssen Kunden vereinnfachte Gesundheitsfragen beantworten.

Die Nürnberger Fondsgebundene Privatrente kann ab 25 Euro im Monat und einer Laufzeit ab fünf Jahren abgeschlossen werden.

Entnahmen (ab 250 Euro) aus dem und Zuzahlungen in das Fondsvermögen bis zu 500.000 Euro sind über die gesamte Vertragslaufzeit möglich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Rentenbeginn auf Alter 62 vorzuverlegen.

„Jeder soll selbst entscheiden können, wie viel Garantie er bei der Altersvorsorge haben möchte. Uns ist es nun gelungen, dass der Kunde eine Garantie von null bis 100 Prozent wählen kann. Mehr Flexibilität geht nicht“, sagt Harald Rosenberger, Vorstandssprecher der Nürnberger Lebensversicherung AG.

Zudem wolle man es den Kunden so einfach wie möglich machen. „So können sie in Kürze in unserem Kundenportal unter www.meine.nuernberger.de Zuzahlungen und Fondswechsel selbst anpassen“, so Rosenberger weiter.

Dadurch will der Versicherer Vermittler entlasten. Denn die Fondswechsel durch den Kunden würden IDD-konform durchgeführt und dokumentiert, betont Rosenberger.

Foto: Nürnberger

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.