Post-Covid-Syndrom: Debeka bietet Versorgungsprogramm für Covid-19-Erkrankte

Foto: Shutterstock

Die Debeka Krankenversicherung hat einen digitalen Service für Post- oder Long-Covid-Erkrankte in das Angebot aufgenommen. Das Coaching erfolgt via Telemedizin oder Apps.

Das telefonische Versorgungsprogramm zielt auf Personen, die unter Begleiterkrankungen nach einer Covid-19-Infektion leiden. Der Koblenzer Versicherer möchte seine vollversicherten Mitglieder langfristig beim Genesungsprozess unterstützen. Der Therapieansatz soll dazu beitragen, Langzeitschäden – das so genannte Post-Covid-Syndrom- möglichst zu verhindern oder abzumildern. Die Debeka bietet dieses Programm als erster privater Krankenversicherer in Deutschland an, heißt es in der Pressemitteilung des Versicherers.

„Mit dem Versorgungsprogramm gehen wir den Weg vom reinen Kostenerstatter hin zum Gesundheitsdienstleister konsequent weiter. Da bei uns das füreinander zählt, ist es für uns selbstverständlich, neben unseren  präventiven Programmen auch kurativ zu agieren,“ sagt Thomas Brahm, Vorstandsvorsitzender der Debeka.

Das neue Versorgungsprogramm Covidcare besteht aus einem Coaching, das individuell auf die Beschwerden, Sorgen und Erlebnisse der Betroffenen abgestimmt ist. Dabei kommen digitale Komponenten wie Apps und telemedizinische Anwendungen zum Einsatz.

Insbesondere bei Kunden mit schwerem Verlauf gibt es zudem Hilfestellungen bei der Suche nach spezialisierten Ärzten und Kliniken, Reha-Einrichtungen sowie Selbsthilfe- und Sportgruppen. Auch Personen mit einem symptomlosen Verlauf können das Angebot nutzen. Die Debeka bietet dieses kostenfreie Angebot über ihre Tochtergesellschaft Widecare mit Sitz in Stuttgart an. 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.