So laufen die Impfkampagnen der Versicherer: 1.588 Mitarbeiter der Provinzial geimpft

Foto: Provinzial
Bis Ende August will die Provinzial rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geimpft haben.

Seit Ende Mai bietet der Provinzial Konzern seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Corona-Schutzimpfung an und unterstützt damit die bundesweite Impf-Kampagne. Mittlerweile haben über 1.588 Personen an den Standorten Münster, Düsseldorf, Kiel, Hamburg und Detmold eine Erstimpfung erhalten. Zweitimpfungen sind bereits in Planung.

Die Corona-Schutzimpfung zähle zu den effektivsten Maßnahmen, um das Virus einzudämmen, betont die Provinzial. Mittlerweile konnten die Betriebsärztinnen und -Ärzte des Versicherers in Düsseldorf 696 Personen, in Münster 486, in Kiel 272, in Detmold 99 und in Hamburg 35 Personen (Stand 02.07.2021) impfen. Dabei kam bislang vorrangig der Impfstoff von Biontech/Pfizer zum Einsatz. In kleineren Mengen wurde auch AstraZeneca verimpft.

„Dass unser Impfangebot in so großer Zahl angenommen wurde, zeigt, dass die Einbindung der Betriebsärztinnen und -ärzte ein essenzieller Baustein in der bundesweiten Impf-Kampagne ist – und somit ein weiterer Schritt in Richtung Normalität ermöglicht wird“, bilanziert Dr. Wolfgang Breuer, Vorstandsvorsitzender des Provinzial Konzerns.

Die Angaben der Provinzial begannen die ersten Impfungen am Standort in Düsseldorf Ende Mai und damit bereits vor dem offiziellen bundesweiten Impfstart durch Betriebsärztinnen und -ärzte. Die anderen vier Standorte folgten im Juni. Die Zweitimpfungen sollen im Juli und August erfolgen. Insgesamt plant der Konzern rund 3.000 Impfungen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.