Sparen während der Pandemie: Fernweh geht vor Rente

Foto: Canada Life
Markus Drews, Canada Life:

Lockdown und Einreisebeschränkungen haben im vergangenen Jahr darzu geführt, dass die Menschen nicht viel ausgeben konnten. Fast die Hälfte der Deutschen hat während der anhaltenden Corona-Pandemie Geld zurückgelegt. Urlaub steht für die Sparer an erster Stelle. Altersvorsorge kommt als Sparziel danach. Das zeigt eine akutelle Umfrage von Canada Life.

Die Menschen in Deutschland sind in ihrem Sparverhalten während der Corona-Pandemie gespalten. Das zeigt eine repräsentative Umfrage mit 5.000 Teilnehmern des Marktforschungsinstituts Civey im Auftrag von Canada Life. Während 46 Prozent der Umfrageteilnehmer in Zeiten von Corona gespart haben, haben ebenso viele Teilnehmer kein Geld zurückgelegt. Weitere acht Prozent machten keine Angaben zu ihrer Situation.

Urlaub vor Altersvorsorge

Bei vielen Sparern gibt es bereits konkrete Pläne für das Geld. Insgesamt zeigt sich, dass der nächste Urlaub das beliebteste Sparziel ist (14 Prozent).

Zehn Prozent der Befragten möchten das Geld für ihre Altersvorsorge verwenden. Größere Anschaffungen oder das Girokonto sind für weniger Menschen als Sparziele relevant.

Männer und Frauen sparen anders

Unterschiede beim Sparen und den Sparzielen zeigen sich je nach Geschlecht oder Alter der Umfrageteilnehmer. So haben während der Pandemie mehr Männer (48 Prozent) gespart als Frauen (43 Prozent). 14 Prozent der männlichen Sparer planen ihr Geld in die Altersvorsorge zu investieren.

Diese ist damit das zweitbeliebteste Sparziel nach dem Urlaub. Bei den Frauen haben insgesamt 43 Prozent der Befragten während der Pandemie gespart. Bei ihnen ist die Altersvorsorge jedoch kein vorrangiges Sparziel und landet mit sieben Prozent auf dem letzten Platz. Unter den Jüngeren gibt es mehr Sparer als unter den Älteren. So haben beispielsweise bei den 18–29-Jährigen 61% gespart.

Insgesamt ist Urlaub in allen Altersgruppen das beliebteste Ziel, insbesondere bei den Sparern bis 40. Bei den 18–29-Jährigen gaben 19% an, das Geld in die Altersvorsorge investieren zu wollen. Bei keiner anderen Altersgruppe lag dieser Prozentsatz so hoch.

Der Durchschnitt lag bei zehn Prozent. „Die Umfrage zeigt, dass die Menschen auch in der Pandemie an ihre Zukunft denken und ihre Altersvorsorge auf dem Schirm haben – gerade die Jüngeren. Schade ist allerdings, dass bei Frauen der Stellenwert der eigenständigen Altersvorsorge nicht besonders ausgeprägt ist.“ sagt Markus Drews, Managing Director Canada Life Europe.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.