Vema: Maklers Lieblinge unter den Tierversicherern

Foto: Shutterstock

Die Nachfrage nicht nur nach Hunden und Katzen hat in der Coronapandemie spürbar zugenommen. Die jüngste Umfrage der Vema unter ihren Partnern zeigt die Favoriten der Makler bei der Tierhalterhaftpflicht und der Tierkrankenversicherung.

In Deutschland gibt es rund elf Millionen Hunde, 15 Millionen Katzen und etwas über eine Million Pferde und Ponys. Und die Coronapandenmie hat den Wunsch nach einem Haustier beflügelt.

Die Absicherung gegen Haftpflichtrisiken zählt zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen, die ein Kunde treffen kann – auch und gerade für Schäden, die seine privaten Tiere verursachen. Sind die Katzen noch im Rahmen der Privathaftpflicht mitversichert, bedarf es für Hund und Pferd einer eigenen Police.

Spürbar zugenommen hat laut Vema auch die Nachfrage an Tier-Krankenversicherungen (egal ob vollwertige Kranken oder nur OP-Schutz). Eine Umfrage der Vema unter ihren Partner zeigt jetzt die Favoriten der Makler bei der Tierhalterhaftpflicht und den Tierkrankenversicherungen.

Bei der Tierhalterhaftpflicht kommt die Haftpflichtkasse auf den ersten Rang, gefolgt von der Basler Service Gesellschaft (BSG) und AIG:

  1. die Haftpflichtkasse (25,86 Prozent der abgegebenen Nennungen)
  2. BSG (15,94 Prozent, VEMA-Deckungskonzept)
  3. AIG (10,62 Prozent, VEMA-Deckungskonzept)
Quelle: Vema

Bei den Tierkrankenversicherungen sieht die Top 3 der meistgenannten Anbieter so aus:

  1. Uelzener (32,58 Prozent der abgegebenen Nennungen)
  2. Barmenia (22,92 Prozent, VEMA-Deckungskonzept)
  3. Helvetia (15,72 Prozent)
Quelle: Vema

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.