Exklusivvertrieb 3.0: Die Bayerische überarbeitet Geschäftsmodell für den Ausschließlichkeitsvertrieb

Foto: Die Bayerische
Martin Gräfer, Die Bayerische

Die Bayerische versteht sich als die Marke für Beraterinnen und Berater. In der Vertriebs- und Servicestrategie spielt der sogenannte Exklusivvertrieb (EV) eine wesentliche Rolle ein. Jetzt hat der Versicherer das Geschäftsmodell seines Exklusivvertriebes überarbeitet.

Die Bayerische versteht sich als die Marke für Beraterinnen und Berater. In der Vertriebs- und Servicestrategie spielt der Exklusivvertrieb (EV) des Versicherer eine wichtige Rolle. Als Versicherungsgruppe biete man den Partnern schon seit längerem das Beste aus den Geschäftsmodellen eines Mehrfachagenten und der Ausschließlichkeitsorganisation (AO) betont der Versicherer. Jetzt hat die Bayerische das Geschäftsmodell des Exklusivvertriebes überarbeitet.

Kunden können in Zukunft ganzheitliche Beratung und Service durch den Exklusivvertrieb neu erleben, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Im Rahmen einer umfänglichen Beratung würden die Produkte der Bayerischen und im Bedarfsfall ausgewählter Kooperationspartner angeboten.

Zum anderen können aber auch sämtliche bestehenden Versicherungs- und Vorsorgeverträge, die hinsichtlich des Preises und der Leistung bei anderen Versicherungsgesellschaften abgeschlossen wurden, über die neu gegründete 100-prozentige Tochter der Bayerischen, die Bayerische Versicherungsmakler-GmbH, in die Betreuung übernommen werden.

Einzigartige Lösung für den Exklusivvertrieb

Dafür wurden digitale Prozesse etabliert, die dies für Berater und Kunden ganz einfach und bequem ermöglichten, betont der Versicherer. Genutzt wird die im Markt etablierte elektronische Unterschrift InSign. In Kooperation mit etablierten, innovativen Dienstleistern werde damit eine in dieser Form wohl einzigartige Lösung für den Exklusivvertrieb ab heute angeboten, betont der Versicherer weiter.

Die Bayerische geht davon aus, dass diese Idee und das Geschäftsmodell für viele Unternehmerinnen und Unternehmer im Versicherungsvertrieb ein attraktives Angebot darstellt. Genau hier plant die Versicherungsgruppe auch weiterhin gezielt in diesem Geschäftsmodell zu wachsen. Die Maßnahme geht einher mit der EV-Strategie 2025 der Bayerischen, die insgesamt eine Evolution des Exklusivvertriebes darstellt.

Überblick über alle Verträge

„Wir möchten gerade Familien, die in Einfamilienhäusern leben, den Beamtinnen und Beamten sowie den Gewerbetreibenden und Selbständigen in Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzfragen ein starker und vor allen Dingen empathischer Partner sein. Seriöse und vor allem ganzheitliche Beratung setzt voraus, einen Überblick zu allen Verträgen gewährleisten zu können. Dabei wollen wir uns in der Beratung auf das konzentrieren, was wirklich sinnvoll ist und insbesondere überflüssige Vorsorge oder Versicherungen identifizieren. Idealerweise trägt unsere Beratung dazu bei, dass weniger Versicherung erforderlich wird“, beschreibt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen, die Beweggründe für die neue Strategie.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.