Flexibler, günstiger, nachhaltiger: Die Stuttgarter richtet „easi“ neu aus

Foto von Jens Goehner, Leiter Produkt- und Vertriebs- marketing Vorsorge und Investment der Stuttgarter
Foto: Thomas Bernhardt
Jens Goehner, Leiter Produkt- und Vertriebs- marketing Vorsorge und Investment der Stuttgarter

Die Stuttgarter Lebensversicherung hat ihr Einkommensabsicherungs-Konzept „easi“ überarbeitet und an neue Entwicklungen und Trends angepasst. Im Fokus standen verbesserte Konditionen im GrundSchutz+ und eine zielgerichtete Ansprache einer jungen Zielgruppe bei der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Das Thema Nachhaltigkeit war dabei die große Klammer.

Die Stuttgarter Lebensversicherung hat ihr Einkommensabsicherungs-Konzept „Easi“ überarbeitet und an neue Entwicklungen und Trends angepasst. Im Fokus standen verbesserte Konditionen im GrundSchutz+ und eine zielgerichtete Ansprache einer jungen Zielgruppe bei der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU).

Das Thema Nachhaltigkeit war dabei die große Klammer rund um alle Easi-Produkte. „Unser Einkommensabsicherungs-Konzept Easi ist seit der Einführung vor zwei Jahren ein echtes Erfolgskonzept. Es passt perfekt zur Lebensrealität unserer Kunden, weil wir es kontinuierlich an gesellschaftliche Entwicklungen anpassen. Mit den aktuellen Neuerungen stellen wir sicher, dass unsere Kunden bestens abgesichert sind und von günstigen Konditionen profitieren“, sagt Jens Göhner, Leiter Produktmarketing der Stuttgarter. 

GrundSchutz+ mit günstigem Neupricing

Im Fokus der Neurerung stand der Tarif GrundSchutz+. „Uns war es wichtig, auf aktuelle Trends zu reagieren und den Versicherungsschutz noch flexibler zu gestalten“, erklärt Göhner. So sind als Lehre aus der Corona-Zeit zukünftig die sensorischen Grundfähigkeiten „Riechen und Schmecken“ immer versichert.

Dabei zahlen Kunden durch umfangreiche Neukalkulationen in vielen Vertragskonstellationen weniger als bisher: Die Prämie für den GrundSchutz+ ohne Zusatzpakete sinkt nach Angaben des Versicherers um etwa 14 Prozent. Außerdem wurde die versicherte Mobilität neu strukturiert: Die Nutzung des ÖPNV und Fernverkehrs ist zusammen mit der Grundfähigkeit „Fahrrad fahren“ im neuen Zusatzpaket „Ride“ versicherbar. Mit dieser Neuausrichtung gehe man auf die immer wichtiger werdenden ökologischen Aspekte der Mobilität ein, betonte der Versicherer.

Darüber hinaus hat der Versicherer die Arbeitsunfähigkeits-Zusatzversicherung (AUZ) als optionale Anbindung einer bereits bei der BU bestehenden Absicherungsform mit eingebunden. Damit erhalten die Kunden mehr Versicherungsschutz. Die AUZ zahlt bereits dann für maximal 24 Monate eine Rente, wenn eine Arbeitsunfähigkeit seit sechs Monaten vorliegt oder seit drei Monaten besteht und für weitere drei Monate prognostiziert wird.

BU: Künftig zielgerichteter junge Menschen ansprechen

Gleichzeitig wurde die BU noch stärker an eine jüngere Zielgruppe ausgerichtet: Für Auszubildende wird mit Ausbildungsbeginn auf die Lebensstellung abgestellt, die regelmäßig mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erreicht wird. B

ei den Studierenden orientiert sich der Versicherer an der Regelstudienzeit. Hier muss mindestens die Hälfte der Regelstudienzeit absolviert sein. „Für unsere jungen Kunden bedeutet das: Sie werden für die Leistungsprüfung bessergestellt, da die Lebensstellung nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums in der Regel besser ist“, erklärt Göhner.

Weitere Anpassungen im Tarif BU Plus umfassen einen vereinfachten Wechsel von der BU Plus in die BU Plus Premium, eine Verlängerung der Frist bei allen Optionsausübungen auf zwölf Monate sowie eine Teilzeit-Klausel. Die Krankheitsbilder „Querschnittslähmung“ und „Koma“ sind als neue Leistungsauslöser bei schweren Krankheiten und Einschränkungen hinzugekommen.

Nachhaltigkeit als gesellschaftlichen Trend stärker abbilden

Nachhaltigkeit ist die Klammer rund um alle Easi-Produkte, betont der Versicherer. In dem Zusammenhang sichert die Stuttgarter zu, mindestens in Höhe des Deckungskapitals aller seit Juli 2022 abgeschlossenen Grundfähigkeitsversicherungen (GFV) und BU in soziale und ökologische Projekte und Kapitalanlagen zu investieren.

„Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung – für unsere Gesellschaft, unsere Kunden und uns. Durch die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten in der Kapitalanlage werden wir diesen Anforderungen gerecht und bieten Kunden gleichzeitig eine flexible Einkommensabsicherung“, sagt Göhner.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel