Anzeige

Swiss Life vergünstigt ihre BU für über 800 Berufe

Neben zahlreichen qualitativen Optimierungen hat Swiss Life im Zuge des aktuellen BU-Updates über 800 Berufe preislich deutlich günstiger gestaltet. Besonders für akademische Berufe, Studierende und Berufe aus der Human- und Zahnmedizin sowie gewerbliche und handwerkliche Berufe gibt es attraktive Konditionen.

Insbesondere profitieren akademische Berufe aus den Bereichen Wirtschaftsingenieurswesen, Informatik und Diplom-Betriebswirte von diesen Maßnahmen. Aber auch für viele handwerkliche Berufe und solche mit einem hohen Anteil an körperlichen Tätigkeiten, wie z. B. bei Mitarbeitenden in der Produktion, der Pflege oder im Lager, werden die Tarife günstiger.

„Mit dem aktuellen Update unterstreicht Swiss Life ihre Position als eine der führenden BU-Anbieterinnen am deutschen Versicherungsmarkt sowie ihre federführende Rolle als Konsortialführerin in den Branchenlösungen, die allein für über 17 Mio. Erwerbstätige und deren Familienangehörige direkt Angebote unterbreiten. Damit leisten wir einen unmittelbaren Beitrag zur finanziellen Selbstbestimmung und Sicherheit unserer Kundschaft“, sagt Stefan Holzer, Leiter Versicherungsproduktion und Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland.

Zu den relevanten Berufen aus den beiden Branchenlösungen MetallRente und ChemieRente, die von attraktiveren Konditionen profitieren, zählen zum Beispiel Mechatroniker/-in, Maschinenbauingenieur/-in, IT-Berater/-in, Flugzeugmechaniker/- in, aber auch Controller/-in, Chemiker/-in, Projektmanager/-in, Industriemeister/-in und Angestellte von Ver- und Entsorgungsunternehmen.

Mediziner und medizinisches Fachpersonal profitieren besonders

Günstigere Beiträge gelten insbesondere für Berufe der Human- und Zahnmedizin sowie viele Berufe im Gesundheitswesen, darunter Chef- und Oberärzt/-innen, Fachärzt/-innen, Assistenzärzt/-innen, (Zahn-)Medizinische Fachangestellte und Krankenschwestern sowie Krankenpfleger. Damit spricht Swiss Life eine große Anzahl von Berufen an, die sich über das Versorgungswerk KlinikRente absichern können.

Erweiterte Nachversicherungsgarantie für die Ärzteschaft bis auf 60.000 Euro BU-Jahresrente

Eine Besonderheit speziell für Human- und Zahnmediziner ist die erweiterte Nachversicherungsgarantie. Durch sie kann die BU-Jahresrente innerhalb der ersten fünf Jahre einmalig bis auf 60.000 Euro erhöht werden, wenn eines von insgesamt fünf klar definierten Ereignissen eintritt. So ist zum Beispiel für eine junge HNO-Fachärztin, die in einer Fachklinik angestellt war und nun die eigene Praxis eröffnet, die Erhöhung ihrer bisherigen BU-Jahresrente von beispielsweise 30.000 Euro auf maximal 60.000 Euro möglich, sofern bei Antragstellung ein ärztliches Zeugnis vorgelegt wurde.

Studierende deutlich bessergestellt

Insbesondere Studierende profitieren von den aktuellen Beitragspassungen, da hinsichtlich der Prämienhöhe und der maximal versicherbaren BU-Rentenhöhe nicht mehr zwischen Master- und Bachelor- Studierenden unterschieden wird. Bei vielen Bachelor-Studierenden führt dies zu einer Beitragsreduktion von knapp 30 Prozent.

Qualitativ noch attraktiver und leistungsstärker

Außerdem hat Swiss Life zahlreiche qualitative Optimierungen vorgenommen: Dazu zählen Erweiterungen bei der Nachversicherungsgarantie (NVG), eine verbesserte Verlängerungsgarantie und der nachträgliche Einschluss der care-Option und AU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung im Rahmen der NVG. Zukünftig können zudem die Wiedereingliederungs- und die Umschulungshilfe mehrfach in Anspruch genommen werden.

Weitere Infos zur Swiss Life BU unter www.swisslife.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel