19. Januar 2010, 12:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maschmeyer/Rürup: “Wir vertreiben keine Finanzprodukte”

AWD-Gründer Carsten Maschmeyer und Rentenpapst Bert Rürup wollen es noch einmal wissen. Was hat es mit der jüngst gegründeten MaschmeyerRürup AG Independent International Consultancy auf sich? cash-online sprach exklusiv mit den beiden Vorständen.

 in Maschmeyer/Rürup: Wir vertreiben keine Finanzprodukte

cash-online: Wie ist die Idee der MaschmeyerRürup AG entstanden?

Maschmeyer: Da hat es mehrere Phasen gegeben. Was letztlich entscheidend war, kann man gar nicht so sagen. Bert Rürup und ich haben uns auf Podiumsdiskussionen kennengelernt, auf denen wir eigentlich immer gegeneinander reden sollten. Bei und vor allem nach diesen Streitgesprächen haben wir uns schätzen gelernt und uns dann so ab Anfang 2008 sukzessive immer intensiver ausgetauscht. Und irgendwann haben wir festgestellt, dass wir keine privaten Haushalte, sondern wirtschaftliche und politische Entscheidungsträger in strategischen Fragen beraten wollen. Dann haben wir geschaut, welche Kontakte wir haben, ob es einen Bedarf für unser Angebot gibt, welche Gesellschaften dafür in Frage kommen können. Und wir wollten dann in einem Unternehmen gemeinsam arbeiten.

Rürup: Ich hatte viel über den AWD und Carsten Maschmeyer gelesen und festgestellt, dass viele der Vorwürfe aus der Aufbauzeit, aus den neunziger Jahren stammen, und, da das Internet nichts vergisst, immer wieder recycelt werden. Je näher  ich Carsten kennenlernte, desto mehr verflüchtigten sich meine ursprünglichen Vorurteile. Und wir beide stellten fest, dass – wie man so sagt – die persönliche Chemie zwischen uns stimmt. Die MaschmeyerRürup AG haben wir aber auch deshalb gegründet, weil sich unsere Ideen beim AWD nicht mehr realisieren ließen.

cash-online: Sie haben sich für einen Delphin im Unternehmenslogo entschieden. Wie viel von diesem Delphin verkörpern Sie selbst?

Maschmeyer: Wir wollten kein kaltes, kein abstraktes Symbol und haben uns von Agenturen Vorschläge erarbeiten lassen.

Rürup: Hinter dem Delphin, auf den Carsten gekommen ist,  steckt der Wunsch nach einem Imagetransfer der Eigenschaften, die diesem Meeressäuger zugeschrieben werden auf unsere Gesellschaft. Ob wir und unser Unternehmen so sein werden, wird sich zeigen. Aber wir streben die Eigenschaften dieses Tieres an: intelligent, anpassungs- und lernfähig, hilfsbereit und auch freundlich.

cash-online: Das Unternehmen bestand laut Handelsregister schon und wurde umfirmiert. Waren diesem Umstand kostentechnische Gründe geschuldet?

Maschmeyer: Nein, das waren reine Zeitgründe. Wir haben schnell einen rechtsfähigen Unternehmensmantel mit einer Handelsregisternummer benötigt.

Rürup: Man hat eine Firma mit einem rechtsfähigen Vorstand und einem Aufsichtsrat, die sofort Arbeits- und Mietverträge abschließen kann. Das ist eine gängige Praxis bei Unternehmensgründungen.

Maschmeyer: Wir haben auch mit den vorherigen Inhabern nichts zu tun und diese nichts mit uns.

Seite 2: Große Namen im Aufsichtsrat

Weiter lesen: 1 2 3 4

3 Kommentare

  1. Wenn dir dein Geld lieb ist,halte dich von solchen Leuten und deren Freunde fern!!!!!!

    Kommentar von JOBO1946 — 14. Januar 2011 @ 14:25

  2. […] Maschmeyer hat sich im vergangenen Jahr aus dem operativen Geschäft von AWD verabschiedet und ist in den Verwaltungsrat des Schweizer Mutterkonzerns Swiss Life gewechselt, dem er zuvor seine AWD-Aktien verkauft hatte. Zudem betreibt er gemeinsam mit dem bekannten Wirtschaftswissenschaftler Bert Rürup seit Anfang 2010 die Beratungsgesellschaft Maschmeyer Rürup AG Independent International Consultancy. […]

    Pingback von Maschmeyer wird Pharma-Unternehmer | Holsboer und Maschmeyer gründen Neurochemie-Firma HolsboerMaschmeyer-NeuroChemie GmbH — 3. Dezember 2010 @ 16:02

  3. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Neues Unternehmen, neue Pläne. Was haben Vertriebsguru Maschmeyer und Rentenpapst Rürup vor? Das cash-online-Interview http://bit.ly/8IiGp6 […]

    Pingback von Tweets die Maschmeyer/Rürup: “Wir vertreiben keine Finanzprodukte” - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 19. Januar 2010 @ 14:18

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Unsere Geschäftsstrategie geht auf“- Continentale mit ausgezeichneter Bilanz

Die Continentale Versicherungsgruppe hat ihre Bilanzzahlen für 2019 veröffentlicht. Dank eines Zuwachses von 3,8 Prozent überstiegen die Beitragseinnahmen mit 4,02 Milliarden Euro im selbst abgeschlossenen Geschäft zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von vier Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

Servicewohnen für Senioren: Der zweite Boom der Babyboomer

Die Geschichte der Babyboomer ist eine Erfolgsstory. Geboren in den Jahren des Wirtschaftswunders, sorgten sie in den vergangenen Jahrzehnten für eines der wirtschaftlich stärksten und politisch stabilsten Länder der Welt. Auch deshalb zählt diese Generstion zu den wohlhabendsten der Geschichte. Doch in den 2020er Jahren werden die Babyboomer in eine neue Phase ihres Lebens und größtenteils in den Ruhestand treten. Daraus ergeben sich gute Chancen für Privatinvestoren, die in Immobilien investieren möchten. Ein Beitrag von Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der Terragon AG

mehr ...

Investmentfonds

Fidelity bringt neue Nachhaltigkeits-ETFs

Fidelity International (Fidelity) erweitert seine Palette an Nachhaltigkeitsfonds mit der Auflegung von drei aktiv verwalteten ESG-ETFs.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit der Bezeichnung „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die adcada GmbH untersagt. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit der Behörde aneinander gerät.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kabinett beschließt Grundlage für Ausbau der Windkraft auf See

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine gesetzliche Grundlage für einen stärkeren Ausbau der Windkraft in Nord- und Ostsee auf den Weg gebracht. Geplant ist, das Ausbauziel von 15 Gigawatt auf 20 Gigawatt Leistung bis 2030 anzuheben.

mehr ...

Recht

Rechtsschutzversicherung: Deckungszusage unter Vorbehalt

Das OLG Braunschweig hat sich im Rahmen von Deckungszusagen von Rechtsschutzversicherungen mit der Frage zu befassen gehabt, ob ein Widerruf einer Kostendeckungszusage wegen vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalles durch den Versicherungsnehmer zulässig ist (OLG Braunschweig, Beschluss vom 4.März 2013 – 3 U 89/12). Gastbeitrag von Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

mehr ...