Anzeige
4. Juni 2012, 15:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verkaufshilfen: Vertriebsunterstützung 2.0

Effiziente Verkaufshilfen sind im Beratungsprozess unerlässlich. Cash. hat mit Branchenmitgliedern über den aktuellen Trend zur digitalen Vertriebsunterstützung gesprochen.

Verkaufshilfe in Verkaufshilfen: Vertriebsunterstützung 2.0Der Markt der Verkaufshilfen ist im Umbruch. Die klassischen Hilfsmittel wie Geschäftsausstattung, Flyer und Produktbroschüren sind zwar immer noch zuverlässige Begleiter im Berateralltag, die Bedeutung moderner Hilfsmittel wird jedoch immer größer. Ein aktueller Trend im Vertrieb ist die Online-Kommunikation, denn besonders Kunden unter 25 Jahren sind über die traditionellen Kommunikationskanäle immer schwerer zu erreichen.

Vor allem die sozialen Netzwerke bieten die Möglichkeit mit jüngeren Leuten unkompliziert in der von ihnen bevorzugten Art der Kommunikation in Kontakt zu kommen. Aber nicht nur junge Menschen sind über Facebook, Xing und Twitter zu erreichen, auch die Gutverdienenden sind im Social Web immer aktiver. So ergab eine Studie von TNS Infratest, dass bereits drei Viertel dieser Zielgruppe die Plattformen im Internet nutzen um mit Freunden, Unternehmen und Marken in Kontakt zu treten. Demzufolge findet knapp ein Drittel von ihnen die Möglichkeit interessant sich in diesen Netzwerken über Finanzthemen zu informieren.

Online-Kommunikation im Trend

Im Social Web tauschen sich die Mitglieder auch über Anlässe aus, die Beratungsbedarf auslösen können, wie zum Beispiel Autokauf, Urlaub oder Heirat. Das macht die Sozialen Netzwerke für Finanzdienstleister zu einem zunehmend interessanten Kommunikationskanal. Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Towers Watson im Auftrag von DRMM Maklermanagement aus dem letzten Jahr ist die Mehrheit der befragten Makler davon überzeugt, dass die sozialen Netzwerke für den Absatz von Finanzprodukten in den nächsten drei Jahren rasant an Bedeutung gewinnen werden.

Um sich mit der Nutzung der sozialen Netzwerke vertraut zu machen, wünschen sich demnach 55 Prozent der Makler intensive Schulung und Unterstützung durch ihren Versicherer oder Pool. Die meisten Servicegesellschaften und Produktgeber haben den Trend erkannt und unterstützen die Berater. Die Unterstützungsangebote haben hierbei ganz unterschiedliche Ausprägungen: von der simplen Empfehlung an Schulungen teilzunehmen, über eigene Leitfäden bis hin zu umfassenden Strategien mit technischen Umsetzungstools. „Im Bereich Social Media schulen wir unseren Vertrieb intensiv und zeigen auf, welche Chancen mit dem Web 2.0 verbunden sind, machen jedoch auch darauf aufmerksam, welche Regeln zu beachten sind“, erklärt André Plöger, Direktor Marketing beim Finanzdienstleister AWD Deutschland. „In diesem Zusammenhang haben wir Social-Media-Guidelines und ausführliche Anleitungen eingeführt, die dem Berater Orientierung geben.“

Seite zwei:  „Social Media lebt vom persönlichen Engagement“

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

2 Kommentare

  1. … auch interessant für VenioGold. Gruß Willi

    Kommentar von Peter H. Stotz — 6. Juni 2012 @ 12:57

  2. …. auch interessant und wichtig für VenioGold. Gruß Willi

    Kommentar von Daniel Schmidt — 6. Juni 2012 @ 12:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Förderung von Gesundheits-Neuerungen soll Versorgung verbessern

Eine neue staatliche Gesundheitsförderung soll zielgenauere Arzneimittel für Kinder, mehr Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen und viele andere Verbesserungen bringen. Dafür werden bis 2019 jeweils 300 Millionen Euro jährlich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben.

mehr ...

Immobilien

E&V: Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

Obwohl bereits ein hohes Niveau erreicht ist, befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers weiterhin im Aufwärtstrend. Dies gelte nicht nur für die Metropolen, sondern auch für viele Groß- und Mittelstädte.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien für Anfänger: Was ist bei der Anlage zu beachten?

In Niedrigzins-Zeiten fragt sich die Mehrheit der Sparer zu Recht, ob es nicht Anlagemöglichkeiten gibt, die mehr Rendite versprechen. Die Investmentoptionen an der Börse sind vielfältig und zahlen sich bei risikoarmen Anlagen langfristig aus. Dennoch sollten Finanzlaien einige Punkte beachten.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT verdoppelt Platzierungsvolumen

Die BVT Unternehmensgruppe aus München konnte im vergangenen Jahr bei institutionellen und semi-institutionellen sowie Privatanlegern insgesamt 76,9 Miliionen Euro platzieren.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...