Anzeige
Anzeige
2. Dezember 2013, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Markt wird sich weiter positiv entwickeln”

Guido Schnaithmann ist Geschäftsführer des Stuttgarter Leadsanbieters Valueleads. Cash. hat mit ihm über die Veränderungen der letzten Jahre, aktuelle Trends, die Bedeutung zusätzlicher Services der Anbieter und die Zukunft des Leadsmarkts gesprochen.

Leads sind die rechtlich sicherste Möglichkeit der Neukundengewinnung

“Spannend und von sehr großem Einfluss auf den Markt für Leads, werden die politischen Entscheidungen zur privaten Krankenversicherung sein.”

Cash.: Inwieweit hat sich der Markt der Leadsanbieter ihrer Meinung nach verändert?

Schnaithmann: Über die letzten Jahre sahen wir viele Mitbewerber kommen und gehen. Einige dieser Firmen ließen sich wohl zunächst durch die vermeintlich sehr hohen Verkaufspreise von Leads zu Versicherungsvergleichen anlocken. Offensichtlich haben sich viele dieser Anbieter jedoch verkalkuliert und sahen eben nicht den hohen Aufwand, der für die Generierung qualitativ hochwertiger Leads betrieben werden muss.

Als Ergebnis konnten diese Firmen entweder gar keine, oder eben nur sehr minderwertige Leads anbieten. Teilweise wurde versucht, sich durch Mehrfachverkauf der Leads zu retten. Zum Glück ohne langfristigen Erfolg. Qualität in Form klassischer Werte wie Ehrlichkeit und Transparenz hat sich daher tatsächlich durchgesetzt.

Inwieweit wirken äußere Einflüsse auf den Leadsmarkt?

Wir als Anbieter klassischer Onlineleads müssen einen immer größeren Aufwand betreiben, um die sich stets verschärfenden Vorgaben zu Datenschutz und Datensicherheit zu erfüllen. Dieses immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rückende Themengebiet wird uns wohl auch in Zukunft vor weitere Herausforderungen stellen.

Wie lange ist ein Lead “etwas Wert”?

Oft wird bei Leads von guter und schlechter Qualität gesprochen. Unserer Ansicht nach ist die möglichst zeitnahe Zuteilung des Leads an den Berater ein entscheidender Faktor für gute Leadqualität. Je größer die Zeitspanne zwischen Eintragung und Kontakt, desto weniger ist der Lead für den Berater “wert”.

Die Erfahrung zeigt, dass viele Interessenten nicht nur einmal ihre Daten angeben, sondern mehrere Vergleichsportale nutzen. Je schneller der Interessent nach seiner Eintragung kontaktiert wird, desto größer ist daher die Chance des Beraters auf Termin und Abschluss.

Wie lange dauert es bis der Lead beim Berater ist?

Werktags innerhalb üblicher Geschäftszeiten teilen wir unsere Leads daher nahezu ohne zeitliche Verzögerung an Berater zu. Die einzige Verzögerung ist einer automatischen und manuellen Adressvalidierung geschuldet, die bestenfalls fünf bis zehn Minuten in Anspruch nimmt. An Wochenenden und Feiertagen erfolgt die Zuteilung der Leads möglichst tagesgleich.

 

Seite zwei: “Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt”

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...