Anzeige
Anzeige
14. Januar 2016, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Perspektiven 2016: Für freie Makler mit Poolanbindung hervorragend!

Digitalisierung, Regulierung, Prozessoptimierung: Von diesen drei Schlagworten gänzlich verschont dürfte kaum jemand in unserer Branche geblieben sein. Gastbeitrag von Oliver Lang, BCA

Perspektiven 2016: Für freie Makler mit Poolanbindung hervorragend!

Oliver Lang, BCA: “Im Gegensatz zum Gros gängiger Vertriebswege wird das Berufsbild des freien Maklers attraktiver.”

Im Gegenteil: Verursachten gerade diese ganz und gar bestimmenden Markteinflussfaktoren umfassende Marktkonsolidierungen und Unternehmensrestrukturierungen, deren abschließende Resultate zumeist noch ausstehen.

Chancen für Maklerpools

In einem ersten Zwischenfazit allerdings besonders erfreulich aus Maklerpoolsicht: Im Gegensatz zum Gros gängiger Vertriebswege wird das Berufsbild des freien Maklers attraktiver, die Wechselbereitschaft hin zur unabhängigen Beratung dürfte auch in 2016 ungemindert zunehmen, der Stellenwert einer geeigneten Poolanbindung erhält für den qualifizierten Makler insgesamt mehr Gewicht.

Nicht enden wollende Regulierungsgeschenke bereiten Finanz- wie Versicherungsmaklern seit Jahren allenthalben reichlich Kopfzerbrechen. MiFID II, LVRG, IDD, Wohnimmobilienkreditrichtlinie – um nur einige zu nennen – verändern in zunehmendem Tempo das althergebrachte Bild unserer Vertriebslandschaft.

Maklerschiene gewinnt an Attraktivität

Verständlicherweise überdenken daher nicht wenige Marktteilnehmer ihr bisheriges Geschäftsmodell und unterziehen ihre derzeitige Situation einer kritischen wie notwendigen Bestandsanalyse. Maklerschiene gewinnt an Attraktivität: Unstrittig ist, dass Einzelkämpfer im Vertrieb künftig weitestgehend auf verlorenem Posten stehen.

Weniger deshalb, weil sie nicht qualifiziert genug wären, sondern eher, da sich der Gesamtaufwand mitt – lerweile in kaum mehr zu bewältigenden Dimensionen bewegt. Vor diesem Hintergrund ist es aktuell en vogue, von einem Vermittlersterben zu sprechen. Der Blick auf die DIHK-Zahlen zeigt jedoch, dass zumindest die Maklerzahlen seit Jahren annähernd konstant bleiben.

Seite zwei: Intensivere Zusammenarbeit bei weniger Anbindungen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...