Anzeige
23. März 2010, 12:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg Trust erwirbt Wohnanlage in Frankfurt/Main

Der Initiator Hamburg Trust hat eigenen Angaben zufolge für rund 34 Millionen Euro eine im Bau befindliche Wohnanlage im Frankfurter Europaviertel erworben. Das Objekt soll in den neuen Wohnimmobilienfonds Domicilium 6 der Hanseaten eingebracht werden, dessen Vertriebsstart planmäßig für das Ende des dritten Quartals 2010 vorgesehen ist.

Frankfurt Main1-127x150 in Hamburg Trust erwirbt Wohnanlage in Frankfurt/MainDas Objekt ist seit November 2009 im Bau und soll nach der geplanten Fertigstellung im zweiten Quartal 2011 rund 160 Mieteinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von knapp 12.000 Quadratmetern, die sich auf sechs voneinander unabhängige Gebäude verteilen, sowie 160 Tiefgaragenstellplätze umfassen. Die Wohnungen werden nach dem Standard KfW-Energieeffizienzhaus 55 (EnEV 2007) errichtet.

Die Wohnanlage liegt auf dem 90 Hektar großen Gelände des ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs, wo die Stadtplaner der Mainmetropole ein modernes Stadtquartier mit Wohnungen, Büros, Hotels, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten entstehen lassen.

Die positive Bevölkerungsentwicklung führt zusammen mit dem starken Rückgang der Wohnungsbautätigkeit führt nach Einschätzung des Initiators zu einer Unterversorgung Frankfurts mit Wohnraum. “Dies hat insbesondere im Neubaubereich höhere  Mieten zur Folge, die deutlich über dem Mietenspiegel liegen”, erläutert Dr. Joachim Seeler, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hamburg Trust.

Projektpartner ist die GWH Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Hessen, die als Tochterunternehmen der GWH Immobilien Holding GmbH zum Konzernverbund der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die GWH verwaltet rund 47.000 Wohnungen, zumeist in Hessen und den angrenzenden Wirtschaftsräumen Rheinland und Rhein-Neckar. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...