Anzeige
Anzeige
13. September 2010, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sanierte Altbauten sind beliebtester Immobilientyp

Die Finanzierungsplattform Planet Home hat im Rahmen ihrer Immobilien-Trendstudie 800 Bundesbürgern gefragt, welche Immobilientypen sie bevorzugen, wenn sie frei wählen dürften. Ganz vorn auf der Wunschliste der Immobilienkäufer stehen modernisierte Altbauten (23 Prozent). Auf den Plätzen rangieren das Loft (20 Prozent) oder eine Villa am Wasser (16 Prozent).

Robert-Anzenberger-Planet-Home-127x150 in Sanierte Altbauten sind beliebtester Immobilientyp

Robert Anzenberger, Planet Home

Wie die Umfrage weiter zeigt, sind bei den Deutschen auch Landhäuser (zwölf Prozent) und sanierte Herrenhäuser (zehn Prozent) beliebt. “Bei modernisierten Altbauten denken die meisten an Häuser, die um das Jahr 1900 errichtet wurden – mit Jugendstilfassaden und hohen Decken mit Stuckelementen. Dieser Baustil wird immer gefragter. Wer eine ältere Immobilie erwirbt, sollte jedoch darauf achten, dass sie keine versteckten Mängel aufweist”, sagt Planet Home-Vorstand Robert Anzenberger. So wie Autokäufer ihr Fahrzeug vor Unterzeichnung des Vertrages genau unter die Lupe nehmen, empfiehlt Anzenberger das auch Immobilienkäufern.

Bei modernisierten Altbauten sollte laut Planet Home insbesondere auf die folgenden sieben Punkte geachtet werden:

1. Dach und Außenwände sollten in gutem Zustand sein – und keine feuchten Stellen oder gar Schimmel aufweisen. Eine gute Wärmedämmung ist wichtig, denn so lassen sich Heizkosten sparen. Diese sind einer der größten Posten bei den Nebenkosten.

2. Die Fassade darf keine gravierenden, quer verlaufenden Risse aufweisen. Stark abbröckelnder Putz kann ein Zeichen dafür sein, dass das Mauerwerk zu hohe Feuchtigkeit aufweist.

3. Solide Trittschalldämmung verhindert störenden Lärm. Käufer sollten prüfen, ob in Räumen außerhalb der Wohnung verursachte Geräusche – etwa durch Begehen von Fußböden und Treppen, Stühlerücken oder Hüpfen – ausreichend gedämmt werden.

4. Erneuerte Türen und Fenster sind praktisch, bieten besseren Schall- sowie Einbruchschutz und können durch entsprechende Dämmung zum Energiesparen beitragen.

5. Heizungsanlage und Heizungskörper sollten aktuellen Standards entsprechen. Eine optimal einstellbare Heizung erhöht den Wohnkomfort. Außerdem bringen energieeffiziente Anlagen nochmals eine merkliche Ersparnis bei den Nebenkosten.

6. Jahrzehnte alte elektrische Leitungen müssen aus Sicherheitsgründen erneuert werden. Überalterte Leitungen genügen auch angesichts immer mehr Stromabnehmern und Geräten mit gestiegener Leistung nicht mehr den heutigen Anforderungen.

7. Käufer sollten darauf achten, dass Kamine den gesetzlichen Richtlinien genügen. Wichtig ist auch, dass Schornstein und Heizungsanlage technisch aufeinander abgestimmt sind. (te)

Foto: Planet Home

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...