Anzeige
Anzeige
19. Dezember 2013, 09:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Vergleichssoftware für Bauspartarife

Das Unternehmen Perfekt Finanzservice (PFS), Frechen, hat seine Finanzplattform erweitert. Zusätzlich zum etablierten Kreditvergleich ist nun auch eine Gegenüberstellung von Bausparangeboten möglich.

Bausparen

Der neue Bausparvergleich soll Beratern und Kunden die Auswahl des geeigneten Tarifs erleichtern.

Nach Angaben von Perfekt Finanzservice ist in Zusammenarbeit mit Swiss Life Select und einigen Bausparkassen eine Beratungssoftware entstanden, die den Vermittlern die Arbeit erleichtern soll. In drei Schritten gelange der Nutzer von der Erfassung der persönlichen Kundenwünsche über den Vergleich konkreter Angebote bis zur Erstellung vollständiger Antragsdokumente.

Geschäftsführer Arne Westphal zeigt sich überzeugt, dass die neue Anwendung eine Lücke schließt: “Der Bausparvergleich stellt eine echte Innovation dar und ist in seiner Art und Weise einmalig auf dem deutschen Markt.”

Thorsten Sagmüllner, zuständiger Produktmanager bei Swiss Life Select, ergänzt: “Bausparen erfreut sich einer hohen Beliebtheit – bei Kunden und Vertrieb. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten und der hohe Sicherheitsaspekt dieser Anlageform spielen hierbei eine bedeutende Rolle. Vor diesem Hintergrund unterstützt die neue Bausparplattform unsere Best-Select-Philosophie ideal.”

Zusätzliche Hilfsmittel und Vorteilsrechner

Neben einem übersichtlichen Vergleich individueller Bausparangebote warte die Anwendung den Angaben zufolge auch mit nützlichen Hilfsmitteln auf. So informiere der Teilungsrechner den Nutzer über die Möglichkeit, im Vertragsverlauf Teilbausparsummen zu bilden. Eine Zuteilungsvorausschau simuliere, welche Teilung zu welchem Zeitpunkt möglich ist, um früher über einen Teilbetrag der Bausparsumme verfügen zu können.

Ein weiteres Feature sei der sogenannte Vorteilsrechner: Inspiriert durch Stiftung Warentest vergleiche dieser ein Bausparangebot mit einer Kombination aus klassischem Banksparplan und anschließenden Hypothekendarlehen. So unterstütze die Bausparplattform eine transparente Beratung und vereinfache die tägliche Arbeit von Vermittlern.

Die Software geht zunächst exklusiv für Swiss Life Select in Produktion. Ab Anfang 2014 steht sie nach Unternehmensangaben allen Nutzern der PFS-Finanzplattform zur Verfügung. Auch ein Einsatz im B2C-Geschäft sei geplant.

Die Perfekt Finanzservice GmbH (PFS) ist Anbieter der PFS-Finanzplattform. Diese ermöglicht Vergleichsportalen, Finanzvertrieben und Maklerpools den direkten Vergleich und Abschluss von Ratenkrediten, Ratenschutzversicherungen, Policendarlehen und Girokonten. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...