Anzeige
Anzeige
9. Oktober 2013, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Engel & Völkers auf Wachstumskurs

Die auf die Vermittlung hochwertiger Immobilien spezialisierte Engel & Völkers Gruppe konnte in den ersten neun Monaten 2013 ihr Wachstum vor allem international und im Bereich Gewerbeimmobilien kräftig fortsetzen.

Christian-V Lkers-Engel-V Lkers-Immobilien in Engel & Völkers auf Wachstumskurs

Christian Völkers, Engel & Völkers

So stieg der Markencourtageumsatz der Gruppe in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres um 18,5 Prozent auf 192,5 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Den größten Anteil am Wachstum steuerte das Wohnimmobiliengeschäft im Ausland bei, wo sich der Markencourtageumsatz um 32,2 Prozent auf 74,3 Millionen Euro erhöhte.

Starke Zunahme bei Gewerbeimmobilien

Deutlich zugenommen haben die Markencourtageumsätze in der Vermittlung von Gewerbeimmobilien, die sich um 27,3 Prozent auf 42,6 Millionen Euro steigerten. Der Geschäftsbereich Wohnimmobilien in Deutschland legte um 3,9 Prozent auf 75,6 Millionen Euro zu.

Zuwächse in Übersee und Spanien

Vor allem in Übersee sowie auf dem spanischen Festland und auf den Balearen erzielte Engel & Völkers erhebliche Zuwächse. „Wir wachsen kräftig in unseren ausländischen Kernmärkten, da wir in den gesuchten Regionen der Welt immer besser positioniert sind“, sagt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG.

Besonders in Nord- und Südamerika konnten die Umsätze gesteigert werden. In Nordamerika wirkten sich die weitere Erholung des Immobilienmarktes sowie die Vergrößerung des Engel & Völkers Netzwerkes vor allem in Florida aus, wo die Umsätze um 61 Prozent stiegen.

In Spanien legten die Umsätze sogar um 66 Prozent zu, da sich das erst im Frühjahr neu eröffnete Metropolitan Market Center in Barcelona sehr erfolgreich entwickelt. Die Wohnimmobilien-Shops auf den Balearen profitieren ebenfalls von einer deutlich anziehenden Immobiliennachfrage, was sich in einer Umsatzsteigerung von 50 Prozent in den ersten drei Quartalen des Jahres niedergeschlagen hat.

Der Bereich Gewerbeimmobilien profitiert nach Unternehmensangaben von einer unge- brochen hohen Nachfrage nach Wohn- und Geschäftshäusern. Vor allem der Verkauf von Einzelobjekten aus einem bundesweit verteilten Portfolio von weit über eintausend Zinshäusern trägt dazu bei.

Zunehmendes Interesse an Einzelobjekten

„Neben dem Handel großer Immobilienportfolien wächst zunehmend das Interesse an Verkäufen von Einzelobjekten, wodurch sich der Erlös der Investoren noch einmal verbessern kann“, so Völkers.

Der Vorstandsvorsitzende Christian Völkers erwartet, dass die Engel & Völkers Gruppe ihr Wachstum in allen Bereichen fortsetzt und das Jahr 2013 erneut mit Rekordergebnissen abschließen wird. (mh)

Foto: Engel & Völkers

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...