9. Dezember 2015, 13:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Comdirect: Jeder Dritte möchte Wohnsituation verändern

Das Interesse der Bundesbürger an Baufinanzierungen ist nach den Ergebnissen des Comdirect Stimmungsindex wieder gestiegen. 14 Prozent der Deutschen planen im kommenden Jahr einen Umzug.

Comdirect Stimmungsindex

Insgesamt 69 Prozent der Deutschen der Ansicht sind, dass die Anschaffung einer Immobilie sinnvoller ist als zur Miete zu wohnen.

Ein Drittel der Bundesbevölkerung (34 Prozent) hat sich für das kommende Jahr vorgenommen, seine Wohnsituation zu verändern, so Comdirect.

Während jeder Fünfte (20 Prozent) sein Haus oder seine Wohnung renovieren wolle, planten 14 Prozent der Deutschen einen Umzug.

Rund sieben Prozent planen einen Immobilienkauf

Die Hälfte derjenigen, die im kommenden Jahr umziehen wollen, fassten dafür eine andere Wohnung oder ein anderes Haus zur Miete ins Auge. Die anderen 50 Prozent planten sogar den Kauf oder Bau einer eigenen Immobilie.

Entsprechend hoch bleibt somit Comdirect zufolge auch das Interesse der Deutschen an Baufinanzierungen. Das zeige der aktuelle Stimmungsindex Baufinanzierung mit einem Stand von 109 Punkten.

Mit einem Plus von 1,7 Punkten im Vergleich zum Vormonat sei der langfristige Abwärtstrend des laufenden Jahres durchbrochen worden.

Niedrigzinsphase währt nicht ewig

„Die Niedrigzinsphase bietet einmalige Chancen, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen – und dürfte im Euroraum noch eine ganze Weile anhalten. Allerdings zeigt die immer wahrscheinlicher werdende Zinswende in den USA, dass die aktuelle Geldpolitik nicht ewig wären wird“, sagt Ralf Bleckert, Leiter Beratungsfelder bei Comdirect.

Die Umfrageergebnisse zeigten, dass 69 Prozent der Deutschen der Ansicht sind, dass die Anschaffung einer Immobilie sinnvoller ist als zur Miete zu wohnen. Und ein fast ebenso großer Teil (65 Prozent) stimmt der Aussage zu, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um den Kauf oder Bau einer Immobilie günstig zu finanzieren.

Der Stimmungsindex Baufinanzierung wird seit November 2008 alle zwei Monate von Comdirect veröffentlicht. Er basiert auf einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa.

Mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 18 Jahren werden dabei zu ihrer Einschätzung zum Thema Baufinanzierung und den favorisierten Finanzierungsoptionen befragt. Die aktuelle Forsa-Befragung erfolgte im September 2015. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...