22. Juli 2016, 14:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erste deutsche Immobilien-Crowdfunding-Plattform für internationale Anleger

Die Crowdfunding-Plattform iFunded richtet sich künftig auch an internationale Anleger. Um ihnen Investments am deutschen Wohnimmobilienmarkt zu ermöglichen, ist die Plattform nun auch auf Englisch verfügbar.

Crowdfunding-shutt 397839646 in Erste deutsche Immobilien-Crowdfunding-Plattform für internationale Anleger

Im Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 18 Millionen Euro im Bereich Crowdinvesting von Immobilien angelegt.

“Wir haben uns sehr bewusst dafür entscheiden, iFunded auch für ausländische Anleger zugänglich zu machen. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld ist Berlin für Investoren attraktiver denn je. Das gilt natürlich auch für Kapitalanleger aus dem Ausland. Durch die Unsicherheit nach dem Brexit wird Berlin für ausländische Anleger mehr denn je zum sicheren Hafen”, sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iFunded. “Mit der englischsprachigen Plattform öffnen wir den Berliner Wohnimmobilienmarkt für interessierte ausländische Anleger”, sagt Stephan.

Im Ausland bereits etabliert – in Deutschland noch in den Kinderschuhen


Vor allem im englischsprachigen Ausland ist Crowdfunding auf dem Immobilienmarkt bereits eine gängige Praxis.

Kapitalanleger schätzen nach Angaben von iFunded am Immobilien-Crowdfunding weltweit vergleichsweise hohe Renditen im Niedrigzinsumfeld, die gebührenfreie und auch unkomplizierte Anlageform ohne notwendige Dritte, wie etwa einen Bankberater und darüber hinaus den konstanten Cashflow in Zeiten volatiler Aktienmärkte. Im vergangenen Jahr seien über Crowdfunding weltweit eine Milliarde Euro in Immobilienprojekte investiert worden.

In Deutschland steht Immobilien-Crowdfunding dagegen erst am Anfang, verzeichnet aber gute Wachstumsraten. Während 2013 lediglich rund 900.000 Euro für Immobilienprojekte per Schwarm eingesammelt werden konnten, waren es 2015 bereits über 18 Millionen Euro – so eine Studie von iFunded.

Insbesondere ausländische Investoren treiben demnach das Wachstum am deutschen Markt. “Mit der englischsprachigen Plattform sind wir in Deutschland Vorreiter für das Immobilien-Crowdfunding für internationale Investoren”, so Stephan.

Zweites Anlageobjekt in den Startlöchern

iFunded hat sein erstes Projekt “Central Berlin” nach eigenen Angaben bereits zu mehr als einem Drittel durch den Schwarm finanziert. In Kürze werde das zweite Anlageobjekt im Westberliner Kiez Charlottenburg-Wilmersdorf an den Start gehen. Dabei handele es sich erneut um eine Bestandsimmobilie.

“Ein Investment über iFunded eignet sich sowohl für private Kapitalanleger, die mit uns schon mit vergleichsweise geringen Beträgen am spannenden Berliner Wohnimmobilienmarkt partizipieren können, als auch für institutionelle Investoren”, so Stephan.


 (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum die Währungsabsicherung von Gold Sinn macht

Nitesh Shah und Pierre Debru, beide führen den Titel eines “Director Research” beim ETP-Anbieter WisdomTree, erläutern, warum der US-Dollar in seiner jetzigen Schwächephase als Absicherung für Gold dienen kann.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...