Anzeige
31. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cominvest bringt neuen Europa-Fonds

Die Fondsgesellschaft Cominvest Asset Management legt zum 12. September einen neuen europäischen Aktienfonds auf. Der cominvest Fondak Europa (ISIN LU0257507052) investiert unter Führung von Fondsmanager Christoph Berger in europäische, unterbewertete Substanztitel. Dazu wendet er den Investment Ansatz des 55 Jahre alten deutschen Aktienfonds Fondak an. Stock-Picking steht dabei im Vordergrund.

Bei Auflage investiert Berger ungefähr die Hälfte des Fondsvermögens in britische, deutsche und französische Unternehmen. Rund ein Viertel des Portfolios stecken in Aktien aus der Schweiz, den Niederlanden und Italien. Der Rest verteilt sich auf Titel aus Irland, Österreich, Spanien, Schweden, Belgien und Norwegen. Der Branchenschwerpunkt liegt zunächst auf Industriegütern, Dienstleistungen und Banken. ?Für den Aktienmarkt Europa spricht eine attraktive Bewertung im Vergleich zu Renten und zu den Aktienmärkten USA und Japan. Darüber hinaus erwarten wir hierzulande eine Belebung der Übernahmeaktivitäten?, kommentiert Berger. ?Im konjunkturellen Verlaufszyklus liegt Europa hinter den USA, das heißt Auftragseingänge und Frühindikatoren weisen auf weiteres Wirtschaftswachstum hin. Die unterschiedliche strukturelle Entwicklung in den verschiedenen europäischen Ländern bietet zudem interessante Investitionsmöglichkeiten.?

Das Management-Teams um Christoph Berger besteht aus Heidrun Heutzenröder für den Deutschland-Teil des Portfolios und Dr. Theo Kempf, als Spezialist für Großbritannien und Leiter des Aktienteams ?Consumer Goods?. Unterstützt wird das aktive Fondsmanagement von zwölf Finanzanalysten, die den substanzwert-orientierten Aktienauswahlprozess mit detailliertem Branchenwissen begleiten.

Der Ausgabeaufschlag beträgt fünf Prozent. Als Verwaltungsgebühr werden jährlich 1,65 Prozent zuzüglich einer Performance-Fee von 20 Prozent auf die Outperformance des Fonds gegenüber seiner Benchmark.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...