Anzeige
6. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB bringt Hedge-Fonds-Zertifikat

Die SEB Bank legt zum 27. Dezember 2006 mit dem SEB Alpha RelaxZertifikat ein klassisches Absolute Return Produkt auf. Die Laufzeit beträgtfünf Jahre. Die Zeichnungsfrist beginnt am 6. November 2006 undendet am 19. Dezember 2006. Der Ertrag des Zertifikats ist an dieWertentwicklung des SEB Hedge Fixed Income Fonds gekoppelt. Fondsmanager ist Andrejs Landsmanis.

Wesentliches Merkmal der Investmentstrategie des Fonds ist ein engmaschigesRisikomanagement. Dabei setzt das Team um Landsmanis auf Risikobudgets,Value-at-Risk-Limits sowie klare Stop-Loss-Routinen. Ziel der SEBHedgefonds-Portfoliomanager ist es, Jahr für Jahr einen absolut positivenErtrag zu erzielen. Dies ist seit Fondsauflage im April 2001 jedesJahr gelungen, zudem wurde die Benchmark ? der schwedische Geldmarktsatz30-Tages-Stibor – regelmäßig deutlich übertroffen. Diese Überschussrenditegegenüber dem schwedischen Geldmarksatz wird fürdie Zertifikate-Anleger gegen Währungsrisiken abgesichert.

Der Großteil der Performance wird durch direkte Tradinggeschäfte inFixed Income Instrumenten generiert, insbesondere durchKurzfristzinstrades. Daneben spielen Arbitragegeschäfte und Aktieninvestmentssowie Investments in andere Hedgefonds eine Rolle. Bei derInvestition in Fixed Income Produkte kommen nur Instrumente mit hohemCredit-Rating zum Einsatz. Die Hauptmärkte sind dabei Europaund die USA. Auf Emerging Markets Investments wird verzichtet.

Der Ausgabeaufschlag beträgt 2,5 Prozent per annum zuzüglich einem Prozent OrderprovisionDie Kosten für das Zertifikat betragen 0,5 Prozent p.a., die Gebühren des Fonds liegen bei derzeit 0,7 Prozent p.a.zuzüglich 20 Prozent Performancefee auf Erträge oberhalb des risikolosen Zinses (30-Tages-Stibor)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Websites der Versicherer beliebter als Vergleichsportale

Versicherungskunden ziehen weiterhin die Internetseiten der Versicherungsgesellschaft (zehn Prozent) gegenüber Vergleichsportalen (sieben Prozent) beim Abschluss vor. Dies ist das Ergebnis der Studie “Kundenmonitor e-Assekuranz 2016” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...