20. September 2012, 11:50

GSAM: Deutsche Anleger vertrauen Deutschland

Deutsche Investoren gehen davon aus, dass die Volatilität an den Märkten mindestens fünf weitere Jahre anhalten wird. Das hat Goldman Sachs Asset Management in einer Studie festgestellt. Deutschland gilt für die Befragten als sicherste Volkswirtschaft der Welt.

Deutschlandflagge Online-127x150 in GSAM: Deutsche Anleger vertrauen DeutschlandEin Drittel der Anleger (33,3 Prozent) hält Deutschland für die sicherste Volkswirtschaft der Welt, dicht gefolgt von der Schweiz (31,7 Prozent). Außerdem sind laut Goldman Sachs 12,1 Prozent der Umfrageteilnehmer der Meinung, dass China eine sicherere Volkswirtschaft als die USA sei – verglichen mit 4,4 Prozent, die gegenteiliger Auffassung sind.

Trotz des kräftigen Wirtschaftswachstums in Schwellenländern sind die deutschen Umfrageteilnehmer mehrheitlich der Meinung, dass die Industrieländer über bessere makroökonomische Voraussetzungen (68,2 Prozent), einen stärkeren Binnenkonsum (56,9 Prozent) und stärkere Währungen (74,2 Prozent) verfügen als die Emerging Markets.

“Von den Umfrageteilnehmern sehen 71,1 Prozent zwar in der europäischen Staatsschuldenkrise eine der Hauptursachen für die derzeitige Marktvolatilität. Dennoch halten 53 Prozent die Wachstums- und Schwellenländer immer noch für eine riskantere Anlageregion als die Industrieländer Europas”, erklärt Markus Weis, Co-Leiter des Drittvertriebs für Deutschland und Österreich bei Goldman Sachs Asset Management in Frankfurt.

Und weiter: „In den letzten vier Jahren hat es an den Finanzmärkten die heftigsten Verwerfungen seit einer Generation gegeben, und in dieser Zeit hat man sich von der Vorstellung, dass es einen sicheren Hafen für Geld- und Kapitalanlagen gibt, völlig verabschiedet. Der Umfrage zufolge rechnen die meisten deutschen Anleger damit, dass die Marktvolatilität noch längere Zeit anhalten wird, und nach ihrer Einschätzung sind alle Anlageklassen inzwischen mit höheren Risiken verbunden. Vor diesem Hintergrund ergeben sich unserer Meinung nach neue Anlagechancen: Global ausgerichtete Anleiheportfolios sind aus unserer Sicht zunehmend attraktiv, und alternative Referenzindizes können dazu beitragen, bei geringerer Volatilität Renditen zu erzielen. Darüber hinaus weisen die Umfrageergebnisse darauf hin, dass sich viele deutsche Anleger der Chancen in den Wachstums- und Schwellenländern der Welt erst noch in vollem Umfang bewusst werden müssen. Unserer Meinung nach gibt es jetzt für deutsche Anleger gewichtige Argumente, ihre Portfolios unter Einbeziehung aller Anlageklassen globaler auszurichten.“ (mr)

Foto: Shutterstock



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Special 4/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fondspolicen – Indexpolicen – Betriebliche Altersvorsorge – Berufsunfähigkeitsversicherung

Ab dem 28. Oktober im Handel.

11/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Cash.Gala 2014 – Kfz-Policen – Marktreport zu KAGB-Fonds – Anlageimmobilien – Digitale Agenda

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Revolutionäre Evolution

Der Markt für Autopolicen befindet sich im Umbruch: Neue Technologien und die zunehmende Digitalisierung erfordern neue Tarifwelten und Vertriebsstrategien. Cash. hat sich bei der Assekuranz zum Stand der Vorbereitungen erkundigt.

mehr ...

Immobilien

Wohnnebenkosten: Deutsche sparen beim Heizen

Die Wohnnebenkosten steigen seit Jahren und werden zu einer immer größeren Belastung für die Privathaushalte. Vor allem steigende Energiepreise machen den Mietern und Eigentümern zu schaffen. Um die Nebenkosten trotzdem so gering wie möglich zu halten, machen 93 Prozent der Deutschen Abstriche beim Heizen. Das ergibt eine Umfrage des Berliner Portals Immobilienscout unter 1.035 Teilnehmern.

mehr ...

Investmentfonds

DKM 2014: “Fonds mit Ertragskomponente sind nachhaltiger Trend”

Martin Stenger, Leiter Retail- und Wholesale Fidelity, spricht mit Cash.-Chefredakteur Frank O. Milewski auf der DKM-Messe in Dortmund über den jüngsten Trend der Income-Fonds, die Ausschüttungen und Kurszuwächse kombinieren.

mehr ...

Berater

MiFID II: Neue Herausforderungen im Management von Audiobeweisen

Die Finanzmarktrichtlinie MiFID II verlangt von Finanzdienstleistern in der EU, sämtliche E-Mails mit Kundenaufträgen und Aufzeichnungen von Telefonaten für die Dauer von drei Jahren aufzubewahren. Die Unternehmen müssen nun geeignete Verfahren entwickeln, um diesen Anforderungen zu genügen.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVG: Vermietungserfolg in München

IVG Institutional Funds hat 10.100 Quadratmeter Bürofläche an die Stadt München vermietet. Einzug und Mietbeginn sind nach Angaben des Unternehmens für Mitte 2015 geplant.

mehr ...

Recht

Nettopolicen: Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung droht Honorarverlust

Kommt es bei einer separaten Vergütungsvereinbarung im Rahmen einer Nettopolicenvermittlung zu einem Formfehler in der Widerrufsbelehrung, so kann der Kunde die Vereinbarung auch nach Ablauf der regulären Frist noch widerrufen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 25. September 2014 entschieden.

mehr ...