Anzeige
Anzeige
30. August 2013, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders empfiehlt Indien-Investments

Um Indiens Reformversuche und Konjunktur ist es nicht zum Besten bestellt. Aus Sicht von Schroders-Fondsmanager Manish Bathia gibt es für Anleger aber keinen Grund zur Panik: „Trotz allem bieten sowohl Indien als auch Indonesien attraktive Investmentchancen.”

Schroders

Vor allem Titel, die zudem eine gewisse Absicherung gegen ein schwächeres Wirtschaftswachstum bieten, seien attraktiv, glaubt Bathia.

Aktuell gäbe es eine regelrechte Kapitalflucht: Die Währungen werten ab und das Wachstum schwächelt immer stärker.

IT-Services und Pharma im Visier

Der Fondsmanager des Aktienfonds Schroder ISF Indian Equity setzt auf defensive und Export-orientierte Sektoren wie etwa IT-Services und Pharma: “Sie profitieren von der schwächeren indischen Rupie und sind deshalb auch aktuell im übergewichtet.”

Spannende Einzeltitel aus seiner Sicht: Pharmawerte wie Dr. Reddy’s Laboratories, der aktuell mit rund drei Prozent übergewichtet ist, oder Glenmark Pharmaceuticals, Übergewicht von 2,8 Prozent im Portfolio.

„Auch Indiens Konsumsektor hat sich im aktuellen Umfeld als relativ defensiv erwiesen“, sagt Bathia. Im Portfolio seines Indien-Fonds spiegelt sich das in Form der indischen Massenkonsumgüterhersteller ITC oder Godrej Consumer Products, plus 2,4 Prozent, wider. Bei Finanztiteln setzt Bathia ausschließlich auf Privatbanken: “Sie sind deutlich besser gemanagt und viel transparenter als die staatlichen Institute des Landes.”

Sein Ausblick: „In den nächsten zwölf Monaten werden sowohl Indien als auch Indonesien weiter mit wirtschaftlichen Herausforderungen zu kämpfen haben.” Die Ankündigung der Fed, ihre Anleihenkäufe zu reduzieren, werde Auswirkungen auf die gesamte asiatische Region haben und kurzfristig zu erhöhter Volatilität führen. „Langfristig sind wir aber nach wie vor davon überzeugt, dass die Fundamentaldaten der Region absolut intakt sind“, so Bathia. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...