Anzeige
Anzeige
20. Oktober 2014, 13:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GAM: Europas Aktien unterschätzt

Die Aussichten für europäische Aktien sind besser als die derzeit trübe Stimmung. Das meint Niall Gallagher, Fondsmanager beim Asset Manager GAM.

Aktien

“Die Peripheriestaaten der Euro-Zone vermelden zunehmend positive Zahlen. Auch die Sorge um die deutsche Wirtschaft angesichts der Russland-Sanktionen ist übertrieben“, erklärt Gallagher. So sei etwa die geschäftliche Ausrichtung der deutschen Industrie auf Russland nicht ungewöhnlich hoch.

“Übertriebene Vorsicht”

Die starke Marktreaktion der zurückliegenden Monate führt der Experte daher auf eine verbreitete, aber tendenziell übertriebene Vorsicht gegenüber europäischen Entwicklungen zurück: “Wenn es um Europa geht, ist das Glas derzeit im Zweifel eher halb leer als halb voll, und diese Stimmung schlägt von den Medien auf die Unternehmen und Investoren durch. Ein Blick auf die Fundamentaldaten gibt jedoch Anlass zum Optimismus.” So weise der Trend bei den Gewinnerwartungen erstmals seit zwei Jahren aufwärts und auch die Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) bewegten sich auf normalisierter Basis unterhalb der historischen Mittelwerte.

Auch der niedrige Ölpreis könnte den europäischen Aktienmärkten zusätzlich Auftrieb verschaffen, so der Fondsmanager: “Sowohl die Verbrauchereinkommen als auch die der Unternehmen dürften durch sinkende Energiepreise positiv beeinflusst werden.”

Niedriger Ölpreis senkt Kosten

Ganz oben auf Gallagher Einkaufsliste: Vor allem zyklische Titel aus dem Konsumsektor und Unternehmen, deren Ausgaben direkt durch den Ölpreis beeinflusst werden. Als Beispiele nennt er etwa die Fluggesellschaften Ryanair und Easyjet.

Gallagher managt den GAM Star European Equity und den GAM Star Continental European Equity. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...