Anzeige
Anzeige
20. Februar 2015, 08:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rohölpreise nach Rückschlag stabilisiert, Goldpreis fragil

Die Rohölpreise haben sich am Freitagmorgen von den Verlusten am Vortag etwas erholt. Nachdem die US- Lagerbestände am Donnerstag ein Rekordniveau erreicht hatten, richten sich die Hoffnungen nun auf Förderkürzungen zur Bewältigung des weltweiten Überangebots.

Oel-Plattform-abends-750 in Rohölpreise nach Rückschlag stabilisiert, Goldpreis fragil

Die Förderkürzungen in den USA dürften im laufenden Jahr dynamischer als erwartet vonstatten gehen.

Die US-Lagerbestände waren in der Woche zum 13. Februar mehr als doppelt so stark wie erwartet gestiegen. Die Energy Information Administration (EIA) hatte ein Plus von 7,72 Mrd. Barrel mitgeteilt, während von Bloomberg befragte Analysten lediglich mit einem Anstieg um drei Mio. Barrel gerechnet hatten.

Preisverfall nicht ohne Wirkung

Allerdings ist der Preisverfall nicht ohne Wirkung geblieben. Die Förderkürzungen in den USA dürften im laufenden Jahr dynamischer als erwartet vonstatten gehen, prognostiziert der Schieferölproduzent EOG Resources Inc.

“Die Lagerbestände belasten Rohöl,” stellte Phil Flynn, Analyst bei der Price Futures Group in Chicago, in einem Kommentar fest. Andereseits gebe es Meldungen über verstärkte Förder- und Investitionssenkungen.

Der Preis für das Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April lag zuletzt mit 60,39 Dollar 0,3 Prozent im Plus. WTI zur Lieferung im März notierte mit 51,58 Dollar 0,8 Prozent höher.

“Genug Unsicherheit weltweit”

Gold tendierte wenig verändert. Die Feinunze notierte am Kassamarkt mit 1208,42 Dollar 0,1 Prozent höher. “Es gibt wohl genug Unsicherheit weltweit, um die Märkte zur Zurückhaltung zu zwingen und nach sicheren Häfen Ausschau zu halten” sagte David Lennox, Rohstoffanalyst bei den Fat Prophets in Sydney.

So ist es weiterhin unsicher, ob eine Einigung im Schuldenstreit mit Griechenland gelingen wird. Deutschlands Haltung beim Treffen der Euro-Arbeitsgruppe (EWG) am Donnerstag zum griechischen Vorschlag auf eine Verlängerung des Hilfsprogramms sei negativ gewesen, hatte ein Vertreter Griechenlands laut Kreisen gesagt.

Der technische Analyst Stephen Schneider von der WGZ Bank verwies unterdessen in einer Studie vom Donnerstag auf die eingetrübte Lage. Sollte das Edelmetall unter 1200 Dollar fallen, drohe ein Rückgang auf 1100 Dollar.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Haseloff fordert Rentenangleichung statt Steuersenkung

Vor möglichen Steuersenkungen sollte nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) eine Ost-West-Angleichung der Renten Vorrang haben.

mehr ...

Immobilien

Wachstumsmarkt Flexibles Wohnen

Die Flexibilität im Privat- und Berufsleben nimmt zu, darauf muss sich auch der Wohnungsmarkt einstellen. Jones Lang LaSalle (JLL) hat in Kooperation mit Berlinovo einen passenden Report zum Thema temporäres Wohnen in Berlin veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Mit guten Taten mehr Geld verdienen

Noch glauben viele Anleger, dass nachhaltiges Investieren die Rendite schmälert. Dies ist aber mitnichten der Fall. Vielmehr sind SRI-Themen (Socially Responsible Investing) absolut zukunftsträchtig und ermöglichen jedem Anleger große Renditechancen.

mehr ...

Berater

“Ein gutes Family Office schließt eine Vielzahl an Dienstleistungslücken”

Dr. Jörg Liesner und Eric M. Balzer, geschäftsführende Gesellschafter des Hamburger Family Offices Liesner & Co., haben mit Cash. über die Besonderheiten der Family-Office-Dienstleistung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...