30. November 2015, 08:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Kaufen Sie Deutschland”

Dr. Christian Funke, Vorstand Source For Alpha (Deutschland) AG, sprach mit Cash. über die Markttrends des kommenden Jahres.

Source Dr Christian Funke Portr T Klein-Kopie in Kaufen Sie Deutschland

Christian Funke, Source for Alpha: “Anleger sollten zyklische Titel mit hoher Exportquote kaufen”

Cash.: Was bringt der Aktienmarkt: Welche Länder, Branchen und Unternehmen sind 2016 angesagt?

Funke: Die Märkte werden im Jahr 2016 ganz im Zeichen der lockeren EZB-Geldpolitik stehen. Basierend auf den Erfahrungen aus den US QE-Programmen heißt dies: Fallende Währung, steigende Märkte und – mit etwas Verzögerung – steigende Zinsen. Es werden somit vor allem zyklische Branchen profitieren. Der Anleger sollte insgesamt verstärkt auf Europa setzen. Die Länderallokation hängt von folgender Überlegung ab: Der fallende Euro bestärkt eher die exportstarken Titel aus dem Norden Europas. Der Abbau der Risikoprämien bestärkt eher den südlichen Teil des Kontinents.

Was bieten insbesondere die Aktienmärkte in USA, Europa und in Asien?

Das EZB-Anleihekaufprogramm spricht vor allem für einen starken europäischen Aktienmarkt. Für die USA spricht ein, aufgrund der lockeren EZB-Geldpolitik und der wahrscheinlich kommenden ersten US-Zinserhöhung, aufwertender Dollar. Dies könnte für viele asiatische Märkte zum Verhängnis werden, da in Zeiten niedriger US-Zinsen viele Unternehmen in den Schwellenländern ihre US-Dollar Verschuldung deutlich ausgebaut haben.

Gelten weiterhin die Sätze: “Die Dividende ist der neue Zins” und “An der Aktie führt beim Vermögensaufbau kein Weg vorbei”?

Eindeutig: Ja. Vor allem: Die Erfahrungen aus den drei US QE-Programmen zeigen, dass die Zinsen in der zweiten Hälfte der Anleihekaufprogramme jeweils deutlich gestiegen sind. Dies bedeutet erhebliche Verluste für die Anleiheinvestoren und macht die Aktie so alternativlos wie selten.

Welche Produkte bevorzugen Sie, um in 2016 in Aktien und in Renten zu investieren?

Die lockere Notenbankpolitik bedeutet eine fallende Währung und steigende Märkte: Anleger sollten daher zyklische Titel mit hoher Exportquote kaufen. Als Einzeltitel wären das Werte wie BASF oder Daimler. Auf der Rentenseite werden wir wahrscheinlich demnächst steigende Zinsen in Europa sehen. US-Rentenpapiere sind daher vor allem vor dem Hintergrund des steigenden Dollars attraktiver.

Haben Sie einen persönlichen Tipp für das kommende Börsenjahr?

Kaufen sie Deutschland: Der Markt ist geprägt von attraktiv bewerteten, zyklischen Exportwerten. Der Flüchtlingszustrom wird kurzfristig einen Nachfrageboom nach Konsumgütern schaffen. Mittelfristig werden die Erwartungen deutlich steigender Bevölkerungszahlen einen Investitionsboom entfachen, um dieser dauerhaft gestiegenen Nachfrage begegnen zu können.

Interview: Frank O. Milewski

Foto: Source for Alpha

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nach Bundestag stimmt auch Bundesrat für die Grundrente

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat der Grundrente zugestimmt, durch die kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax-Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...