Anzeige
Anzeige
16. Juni 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hitliste der Finanzvertriebe: DVAG ist die Nummer 1

Die Umsatzentwicklung mit Finanzprodukten war 2009, ein Jahr nach der Finanzkrise, nicht berauschend. Welche Finanzvertriebe sich aus dem Umsatztief befreien konnte, zeigt die Cash.-Hitliste. Zudem: Was an der Marktkonsolidierung der Branche wirklich dran ist.

Finanzvertrieb DVAG

Text: Katja Schuld

Nachdem im Jahr 2009 für viele Finanzvertriebe die Entwicklung der Erlöse im Vergleich zu 2008 mit einem negativen Vorzeichen behaftet war, ging es 2010 darum, sich aus dem Umsatztief zu befreien. Das ist dem Gros der Unternehmen offensichtlich gelungen, wie die aktuelle Cash.-Hitliste der Vertriebe zeigt, die bereits zum 21. Mal erhoben wurde.

Bei den Allfinanzvertrieben verteidigt die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) auch in diesem Jahr wieder den Spitzenplatz, obwohl die Erlöse bei den Frankfurtern immer noch ein negatives Vorzeichen tragen. Nach zehn Prozent Umsatzeinbruch sind es für 2010 noch rund minus drei Prozent. Auch der in 14 Ländern aktive Kölner Finanzkonzern OVB hatte ein Minus bei den Erlösen zu verkraften. Im Vergleich zum Vorjahr 2009 mit knapp minus 23 Prozent ist der Rückgang mit etwas mehr als minus zwei Prozent in 2010 jedoch vergleichsweise gering. Dazu beigetragen hat vor allem die Region Mittel- und Osteuropa, während es im deutschen Heimatmarkt weiterhin keine positiven Umsätze gab.

Beim Wieslocher Finanzvertrieb MLP und der Postbank Finanzberatung mit Sitz in Hameln entwickelten sich die Geschäfte ebenfalls nur schleppend. Aufwärts ging es hingegen für den Hannoveraner Finanzvertrieb AWD, der nach einem zweistelligen Umsatzeinbruch im unteren Bereich im letzten Jahr ordentlich Federn lassen musste und nun ein kleines Plus von rund 3,5 Prozent erwirtschaftet hat.

Bei den Spezialvertrieben der geschlossenen Fonds hat sich die Lage nach den hohen Verlusten im Jahr 2009, die zumeist im zweistelligen Bereich lagen, entspannt. Aufwärts ging es hier unter anderem wieder für die Münchener Efonds Solution, den Wieslocher Vertrieb Brenneisen Capital und den in Hamburg ansässigen Vertrieb Feedback, der allerdings noch ein kleines Umsatzminus für 2010 verbuchte.

Auf Erholung stehen die Zeichen auch bei den Spezialvertrieben der Investmentfonds, die nach Einbrüchen in den Vorjahren im Geschäftsjahr 2010 wieder zulegen konnten. Eine kleine Neuerung gab es in der Sparte Immobilien und Baufinanzierung, die in diesem Jahr das erste Mal geteilt wurden. Insgesamt hebt sich der Münchener Spezialvertrieb für Baufinanzierung Interhyp ab und kann nach einem Umsatzminus von knapp 25 Prozent im Jahr 2009 mit rund 48 Prozent wieder ein Plus aufweisen.

Seite 2: Die detaillierten Ergebnisse

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6 7 8

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...