Anzeige
22. September 2010, 12:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz verkauft Schweizer Töchter an Helvetia

Der Versicherer Allianz verkauft einen Teil seines Geschäfts in der Schweiz an den dortigen Wettbewerber Helvetia. Die Schweizer teilten mit, von der Allianz Suisse die Versicherer Alba und Phenix zu übernehmen. Analysten glauben, dass die Allianz einen Angriff auf die Schweizer Baloise plant.

Donedeal-127x150 in Allianz verkauft Schweizer Töchter an HelvetiaDen Kaufpreis beziffert Helvetia auf 302 Millionen Schweizer Franken (228 Millionen Euro). Die Übernahme soll aus Eigenmitteln finanziert werden und, die erforderlichen Genehmigungen vorausgesetzt, im Laufe des vierten Quartals abgeschlossen sein. Helvetia will sein Geschäft in der Schadensversicherung durch den Kauf deutlich ausbauen.

Die Analysten des Bankhauses Kepler sehen in dem Schritt der Allianz eine Vorbereitung einer möglichen Offerte für den Schweizer Versicherer Baloise. Dieses Gerücht hatte es bereits in den vergangenen Jahren häufiger gegeben. Mit dem Verkauf von Teilen des Geschäfts in der Schweiz könnte die Allianz versuchen, mögliche Bedenken der Schweizer Wettbewerbshüter gegen eine Offerte von Anfang an zu zerstreuen, schreiben die Kepler-Analysten. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

3 Kommentare

  1. Was Herr Diekmann hier seit Jahren versucht, scheint alles in die Irre zu führen… Zeit für die Ablösung?

    Das Beschwerdemanagement bei der ALLIANZ SE ist unter aller Kanone, die eigenen Mitarbeiter beteiligen sich an Schenkkreisen nach dem Schneeballprinzip organisiert und somit auf Betrug ausgerichtet… Wo soll das nur hinführen?

    Vielleicht wäre es besser den Konzern ALLIANZ zu zerschlagen und die Teilchen auf die erfolgreichen Marktteilnehmer zu verteilen… schlimmer gehts immer…

    Kommentar von Maxmilian Brettschneider — 24. September 2010 @ 17:43

  2. […] Allianz verkauft Schweizer Töchter an Helvetia – Cash. Online … […]

    Pingback von Oracle Sun ZFS Ger | Datastation Externe Festplatte — 22. September 2010 @ 16:07

  3. […] Geschäfts in der Schweiz an den dortigen Wettbewerber Helvetia. Die Schweizer teilten mit, […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Allianz verkauft Schweizer Töchter an Helvetia | Mein besster Geldtipp — 22. September 2010 @ 15:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...