Anzeige
26. Februar 2010, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indatex-Insolvenz: Entscheidung nächste Woche

Die Indatex Services for Finance and Insurance AG tritt den Gang in die Insolvenz an. Das B2B-Netzwerk fungiert als Schnittstelle zwischen Maklern und Versicherern. Um das Aus zu verhindern, müssen dringend Investoren gefunden werden. Von der Pleite sind als Kooperationspartner große Gesellschaften wie Axa, HDI-Gerling, Gothaer, R+V, VHV, Württembergische oder Zürich betroffen.

Indatex-127x150 in Indatex-Insolvenz: Entscheidung nächste Woche„Derzeit laufen Gespräche sowohl mit Akteuren aus der Versicherungswirtschaft als auch mit Finanzinvestoren, der Ausgang ist allerdings noch ungewiss und bevor die Tinte unter dem Vertrag nicht trocken ist, wollen wir keine Wasserstandsmeldungen abgeben“, erklärte eine Sprecherin des Insolvenzverwalters Martin Prager von der Kanzlei Pluta aus München gegenüber cash-online.

Klar ist indes: Die Zeit drängt. Denn Anfang März läuft die dreimonatige Frist ab, in der die Gehälter vom Arbeitsamt gezahlt werden. Für die 24 Mitarbeiter des Unternehmens wird sich deshalb voraussichtlich schon in der kommenden Woche entscheiden, ob es bei Indatex eine Zukunft für sie gibt.

Dass das Unternehmen in seiner aktuellen Struktur weitergeführt wird, erscheint jedoch aufgrund der mangelnden Profite unwahrscheinlich. Ein Investor könnte sich auch damit begnügen, lediglich Marke und/oder IT-Infrastruktur zu übernehmen. Momentan seien aber noch alle Optionen offen, betont die Insolvenzverwaltung. Dazu zählt natürlich auch die Einstellung des Geschäftsbetriebs, falls es keine Einigung mit potenziellen Investoren geben sollte.

Wie der Branchendienst „All 4 Finance“ berichtet, wurde der Insolvenzantrag bereits am 13. Januar 2010 gestellt, weil die ehemaligen Gesellschafter nicht mehr bereit waren, Geld nachzuschießen. Zum Schuldenstand von Indatex hält sich der Insolvenzverwalter und dem Bericht zufolge auch die Unternehmensführung bedeckt.

Indatex wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, sich als Bindeglied zwischen Vermittlern und Versicherern zu etablieren. Sämtliche Geschäftsvorgänge von der Policierung bis zur Schadensabwicklung sollten ohne unnötigen Papierkrieg online erfolgen. Die Zahl seiner angeschlossenen Makler und Vermittler beziffert Indatex auf 5.700, die kooperierenden Versicherer auf 15. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...