Anzeige
23. Mai 2011, 13:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marken-Relaunch: Neues Outfit für Standard Life

Der britische Versicherer Standard Life präsentiert sich künftig mit einem neuen Markenauftritt. Zu diesem Zweck hat der Konzern sein visuelles Erscheinungsbild und sein seit 1992 unverändertes Firmen-Logo erneuert.

STL CORE RZ MASTER LOGO CMYK 1A in Marken-Relaunch: Neues Outfit für Standard Life

Neues Standard-Life-Logo

Anfang Februar stellte Standard Life den Markenauftritt und das neue Logo erstmals im Heimatmarkt Großbritannien vor. Vor zwei Wochen folgte die hauseigene Investmentgesellschaft Standard Life Investments (SLI), deren visuelle Identität sowie das Logo stärker in den Konzernauftritt integriert wurden. Als erste internationale Niederlassung führt am heutigen Montag die deutsche Niederlassung mit der Vertriebsdirektion Österreich die neue Marke ein.

Medienberichten in Großbritannien zufolge hat sich der Versicherer das neue Logo fünf Millionen Pfund kosten lassen. Laut einer Unternehmenssprecherin lagen die gesamten Investitionen für den neuen Markenauftritt im Jahr 2010 tatsächlich knapp unter dieser Summe. Hinzu kämen allerdings noch künftige Marketingausgaben zur Stützung der neu positionierten Marke.

Da der Marken-Relaunch mit der Einführung neuer Produktlösungen verknüpft werde, sei dies aber ein sehr kosteneffektiver Weg, so die Sprecherin weiter. Im Vergleich zu vielen Mitbewerbern seien die Ausgaben noch überschaubar.

Die neue Positionierung wurde in einem großangelegten Verfahren entwickelt. Sie sei, so der Versicherer, in den vergangenen beiden Jahren als global integriertes Konzept erarbeitet worden und beruhe auf umfangreichen Kundenstudien, Befragungen von Geschäftspartnern und weiteren Untersuchungen. (hb)

Foto: Shutterstock; Logo: Standard Life

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...