Anzeige
29. April 2013, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Betriebskrankenkasse Mobil Oil trennt sich von Vertriebspartner

Die Betriebskrankenkasse BKK Mobil Oil hat sich von ihrem Vertriebspartner “Pro Us” getrennt. Grund hierfür seien Hinweise auf “Unstimmigkeiten im Geschäftsverhalten einzelner Mitarbeiter der Firma”, teilte das Unternehmen am Samstag in Hamburg mit.

Betriebskrankenkasse Mobil Oil zeigt Vertriebspartner die rote KarteDas als Vermittler für Krankenkassen geprüfte und zugelassene Vertriebsunternehmen hatte die Krankenkasse laut Mobil Oil in einigen Städten als externer Vertriebspartner unterstützt.

Nach einer internen Bewertung der Kooperation habe sich Mobil Oil dazu entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden. “Der hohe interne personelle Aufwand und die nicht ausreichend zu gewährleistende Beratungsqualität hat das Unternehmen dazu veranlasst, die Pro Us GmbH in der vergangenen Woche über das Ende der Kooperation zu informieren”, erklärte das Unternehmen.

Unangekündigte Hausbesuche

Nachdem sich die Vorwürfe von unangekündigten Hausbesuchen und falschen Behauptungen erhärteten, wurden die betreffenden Mitarbeiter zunächst durch Pro Us “unmittelbar von ihrer Arbeit für die Betriebskrankenkasse Mobil entbunden”, wie es heißt. Doch das reichte der Krankenkasse offenbar nicht.

“Wir gehen davon aus, dass die meisten Berater der Pro Us wettbewerbskonform gehandelt und korrekt beraten haben. Unser hoher Qualitätsanspruch an die Service- und Beratungsqualität aller Mitarbeiter und Kooperationspartner und die Tatsache, dass wir diese hier nicht sicher gewährleisten können, hat uns diese Konsequenz ziehen lassen”, sagte Antje Eckert, Sprecherin von BKK Mobil Oil. Sie rief die Mitglieder dazu auf, das Unternehmen bei “eventuellen Unannehmlichkeiten jeder Art” zu kontaktieren. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...