9. Oktober 2014, 13:15

Umfrage: Kfz-Versicherte weiterhin wechselmüde

In der Kfz-Versicherung bleibt die Wechselbereitschaft niedrig: Nur zwölf Prozent der deutschen Autofahrer planen laut einer aktuellen Studie, ihren Kfz-Versicherungsschutz bis zum Wechselstichtag Ende November “ganz sicher” (zwei Prozent) oder “wahrscheinlich” (zehn Prozent) zu wechseln.

Kfz-Versicherung: Kunden weiterhin wechselmüde

Jeder vierte Autofahrer ist seiner Versicherungsgesellschaft stets treu geblieben.

Knapp die Hälfte der Befragten (45 Prozent) erklärten, dass sie ihre Versicherung “wahrscheinlich nicht” wechseln werden, 25 Prozent wollen dies “auf keinen Fall”. Knapp jeder Fünfte (18 Prozent) gab an, sich darüber noch keine Gedanken gemacht zu haben. Dies ergab eine repräsentative Befragung des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen im Auftrag der LVM-Versicherung.

Wechselabsicht konstant gegenüber Vorjahr

2013 fanden sich 13 Prozent Wechselwillige unter den befragten Autofahrern. Damit bleibe die Wechselabsicht im Vergleich zu den Ergebnissen der Vorjahresstudie auf einem konstanten Niveau, teilt die LVM mit.

Drei Viertel aller Studienteilnehmer haben ihren Autoversicherer schon einmal durch einen anderen ersetzt. Knapp ein Viertel (23 Prozent) taten dies sogar bereits drei Mal und häufiger. 31 Prozent wechselten ihren Anbieter bislang einmal, 21 Prozent zweimal. Jeder vierte Autofahrer ist seiner Versicherungsgesellschaft stets treu geblieben. (lk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Immobilien

Hypoport: Brexit lässt Immobiliennachfrage steigen

Nach Einschätzung des Vorstands der Hypoport AG wird der angekündigte EU-Austritt Großbritanniens keine negativen Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle des Finanzdienstleisters ergeben. Viel wahrscheinlicher seien positive Impulse für den inländischen Finanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Pieter Jansen von NNIP im Exklusiv-Interview

Noch immer dominiert das Brexit-Referendum das Geschehen an den Finanzmärkten. Cash. sprach mit dem niederländischen Experten Pieter Jansen, Senior Strategist Insurance bei NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

Bafin untersucht Kreditzinsen – Umfrage bei Geldhäusern

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Kreditzinsen genauer unter die Lupe. Die Behörde untersucht, ob Finanzinstitute Zinsänderungen rechtzeitig an ihre Kunden weitergereicht haben, wie ein Bafin-Sprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

EEG-Reform: “Auf die Marktakteure wird viel Bürokratie zukommen”

Cash. sprach mit Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept Gruppe, über die Folgen der EEG-Novelle.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...