Anzeige
29. Oktober 2014, 09:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Haftpflicht: Eigeninitiative ist gefragt

Private Haftpflichtpolicen gehören zu den wichtigsten Versicherungsarten. Dennoch ist nur knapp die Hälfte der Deutschen entsprechend abgesichert.

Gastbeitrag von Dr. Stefan Everding, Domcura

Private Haftpflicht: Eigeninitiative ist gefragt

“Gute Haftpflichtpolicen sollten eine Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro aufweisen.”

Frau Müller hat ein Faible für ihre Balkonpflanzen. Niemand in der Nachbarschaft hat einen farbenfroheren Balkon als sie. Auch heute ist sie wieder dabei, Topfpflanzen und Balkonkästen zu gießen und zum Teil neu zu arrangieren. Plötzlich ein Moment der Unachtsamkeit: Ein Keramiktopf rutscht ihr aus der Hand und fliegt über die Brüstung. Das Fatale hierbei ist, dass entlang des Mehrfamilienhauses ein Fußgängerweg verläuft.

Flugs eilt sie aus ihrer Mietwohnung, um unten nachzusehen. Der Schreck fährt ihr durch die Glieder, als sie sehen muss, dass offenkundig ein Passant von ihrem Topf getroffen wurde. Schnell ruft sie einen Krankenwagen. Frau Müller hat zwar ein Faible für Balkonpflanzen, aber leider keine Privathaftpflichtversicherung. Nur jeder Zweite versichert Vergleichbare Fälle ereignen sich in Deutschland tagtäglich.

Bundesbürger unterschätzen Haftpflichtrisiko

Und obwohl gerade bei den sogenannten Personenschäden sehr häufig hohe Kosten entstehen können, unterschätzen viele Bundesbürger dieses Haftpflichtrisiko. Nach Zahlen des Statistik-Portals „Statista“ sind aktuell im Jahr 2014 um die 47 Millionen Bundesbürger privathaftpflichtversichert, das sind nur knapp über 50 Prozent. Heißt: Ein nicht unerheblicher Teil wäre im Falle eines Falles komplett auf sich allein gestellt. Diese Personen müssten die finanziellen Schadenersatzleistungen aus dem eigenen Geldbeutel zahlen.

Befasst man sich mit dieser Haftpflichtfrage, gelangt man sehr schnell zu einer der wesentlichen gesetzlichen Grundlagen: Die Privathaftpflichtversicherung ist nicht – wie der Name vermuten lässt – eine Pflichtversicherung, sondern ist zurückzuführen auf Paragraf 823 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zur Schadenersatzpflicht, welcher Folgendes besagt:

“(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. (2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.”

 

Seite zwei: Im Ernstfall droht der Ruin

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...