Anzeige
Anzeige
1. Juli 2014, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsmakler als Rückversicherer des Versicherungsnehmers

Erhält der Versicherungsnehmer vom Versicherer nicht die erwartete Leistung und war ein Versicherungsmakler in die Versicherungsvermittlung eingeschaltet, kann unter Umständen ein Haftungsfall vorliegen, bei dem der Makler im Ernstfall zur Kasse gebeten wird.

Gastbeitrag von Kathrin Pagel, Sandkühler Schirmer Rechtsanwälte

Pagel in Versicherungsmakler als Rückversicherer des Versicherungsnehmers

“Auch in diesem Urteil zur Maklerhaftung wurde einmal mehr das so genannte “Sachwalterurteil” des BGH aus dem Jahre 1985 herangezogen.”

Der Versicherungsmakler wird somit zum Rückversicherer des Versicherungsnehmers, wenn ihm eine Pflichtverletzung bei der Vermittlung nachzuweisen ist. So ging es einem beteiligten Versicherungsmakler in einem vom Bundesgerichtshof (BGH) kürzlich entschiedenen Fall (Urteil vom 26. März 2014, IV ZR 422/12) zur Betriebshaftpflichtversicherung.

Ein Ofenbaumeister hatte bei Fliesenlegerarbeiten angeblich einen Schaden verursacht und wurde von seinem Auftraggeber auf Ersatz in Anspruch genommen. Bei der Prüfung des Betriebshaftpflichtversicherers stellte sich heraus, dass Fliesenlegerarbeiten nach dessen Ansicht nicht vom Versicherungsschutz umfasst sein sollten.

Zwar hatte der Versicherungsmakler in der Deckungsnote handschriftlich den Zusatz nachgetragen “incl. zugehöriger Fliesenarbeiten”. Als versichertes Risiko enthielt der Versicherungsschein jedoch nur “Kamin-, Ofen- und Herdsetzer, Feuerungs- und Luftheizungsbau”. Der Ofenbaumeister hatte sich darauf berufen, dass auch reine Fliesenlegerarbeiten versichert sein sollten.

Komplette Ablehnung des Versicherungsfalls

Zudem enthielt der Vertrag einen Ausschluss für Sachschäden durch Abwässer, soweit es sich nicht um häusliche Abwässer handelt. Der Schaden war vom Auftraggeber infolge reiner Fliesenlegerarbeiten in einer Dialysepraxis im Keller behauptet worden. Hier hatte der Beklagte Abdichtungsarbeiten gegen Abwässer von Pumpen durchgeführt. Diese Abwässer sollen durch den Boden und die Wände gedrungen sein und einen größeren Sachschaden verursacht haben.

Der Haftpflichtversicherer hatte schließlich den Eintritt in den Versicherungsfall komplett abgelehnt, da ein versichertes Risiko nicht gegeben sei. Reine Fliesenlegearbeiten seien kein versichertes Risiko. Daraufhin nahm der Versicherungsnehmer den Makler in die Haftung. Dieser sollte den Versicherungsnehmer so stellen, als wäre er wunschgemäß versichert worden.

Seite zwei: Versicherungsmakler haftet wie Haftpflichtversicherer

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...