9. November 2015, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer benötigen sichere Authentifizierungslösungen

Viele Unternehmen der Versicherungsbranche stehen heute im Spannungsfeld von größtmöglicher Flexibilität angesichts des steigenden Wettbewerbsdrucks und höchsten Anforderungen an die Datensicherheit. Der Schutz der Versichertendaten muss oberste Priorität genießen.

Gastbeitrag von Dirk Losse, HID Global

Authentifizierungslösungen

“Anmeldeverfahren bei Versicherungsportalen sollten von Maklern und Vermittlern keinesfalls als “hinderlich” betrachtet werden.”

Für die IT ist das keine einfache Aufgabe, vor allem auch, wenn man berücksichtigt, dass auf die Unternehmensapplikationen und -daten oft auch Anwender zugreifen, die keine eigenen Mitarbeiter sind, sondern unabhängige Makler, die unterschiedliche IT-Lösungen nutzen und für verschiedenste Versicherer tätig sind.

Zentrale IT-Herausforderungen

Die erste zentrale IT-Herausforderung ist dabei die Absicherung des Zugangs zu den Versicherungsportalen, damit nur berechtigte Makler auf die Ressourcen des Versicherers und die entsprechenden Kundendaten zugreifen können. Gleichzeitig muss der Versicherer sicherstellen, dass jeder Makler nur Zugriff auf die Daten seiner eigenen Kunden hat.

Die zweite Herausforderung betrifft die Bereitstellung von flexiblen Anmeldeverfahren, die die Nutzung des Zugangs nicht nur sicher, sondern gleichzeitig einfach, benutzerfreundlich und attraktiv gestalten. Denn es sollte nicht vergessen werden, dass die einzelnen Versicherer im Wettbewerb zueinander stehen.

IT-Rahmenbedingungen zunehmend wichtig

Dieser wird natürlich zunächst über unterschiedliche Versicherungsprodukte und Preise geregelt, aber zunehmend auch über die Rahmenbedingungen, die zum Beratungsgespräch und Verkaufsprozess gehören. Und dabei fallen auch die Anmeldeverfahren bei Versicherungsportalen für externe Makler und Vermittler ins Gewicht. Sie sollten von diesen keinesfalls als “hinderlich” betrachtet werden.

Ziel sollte es somit sein, die heute oft komplexen Authentifizierungsinfrastrukturen deutlich zu vereinfachen, sowohl hinsichtlich der Administration als auch im Hinblick auf die Nutzung, allerdings ohne Beeinträchtigung der Sicherheit.

Seite zwei: Zukunftsweisende Authentifizierungslösung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Krankenkassen fahren Milliardenplus ein

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der Kassen ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf 15,9 Milliarden Euro gestiegen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

Hamburger Sparkasse gestaltet ihr komplettes Filialnetz neu

Mit einem neuen Filialkonzept will die Hamburger Sparkasse Menschen animieren, in die Filialen zu kommen “auch wenn sie gerade keine Geldgeschäfte brauchen”. Das Filialnetz werde in den kommenden Jahren zwar leicht schrumpfen, soll aber das größte in Hamburg bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...