Anzeige
16. November 2015, 15:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beschwerdemanagement bei Versicherern: Bafin legt ersten Bericht vor

Auf Basis der Eiopa-Leitlinien zur Beschwerdebearbeitung durch Versicherungsunternehmen hat die Bafin für in Deutschland tätige Versicherer einen ersten Bericht vorgelegt. Das Fazit: Die Unternehmen verfügen generell über eine funktionierende Beschwerdebearbeitung.

Beschwerdemanagement

Die Bafin zieht eine positive Bilanz des Beschwerdemanagements der Unternehmen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat eine erste Auswertung des Beschwerdemanagements von deutschen und in Deutschland tätigen ausländischen Versicherungsgesellschaften in ihrer monatlichen Publikation, dem “Bafin Journal” vom November 2015, veröffentlicht.

Funktionierende Beschwerdebearbeitung

Die Aufsichtsbehörde zieht eine positive Bilanz des Beschwerdemanagements der Unternehmen. Demzufolge würden Kundenbeschwerden generell in weniger als zwei Wochen beantwortet.

Unter fünf Prozent der Beschwerden resultierten in einer Beschwerde bei der Bafin. Hieraus sei zu schließen, dass die Versicherungsunternehmen Beschwerden angemessen beantworteten.

Problematisch seien dem Bafin-Bericht zufolge Fälle, bei denen ein ausländischer Versicherer seine Dienstleistung in Deutschland erbringe. Hier bestünde zwischen den verschiedenen europäischen Aufsichtsbehörden momentan eine unterschiedliche Auffassung, an welche Behörde zu berichten sei.

Die Bafin vertrete den “Incoming-Business-Ansatz” nach dem der Versicherer in dem Land, in dem er geschäftlich tätig ist, seiner Meldepflicht nachkommen müsse.

Andere europäische Aufsichtsbehörden verträten hingegen den sogenannten “heimatlandbezogenen Ansatz”, nach dem der Versicherer immer an die Heimtbehörde berichten solle.

Umfassende Beurteilung schwierig

Momentan sei eine umfassende Beurteilung der erhobenen Daten noch schwierig. Da dies der erste Bericht zum Beschwerdemanagement bei Versicherern sei, fehlten Vergleichsdaten aus früheren Erhebungen.

Außerdem seien die Beschwerdeberichte untereinander nur sehr eingeschränkt vergleichbar, da es über die Mindestanforderungen hinaus keinen formellen oder inhaltlichen Rahmen gebe.

Die Bafin hat zur Datenerhebung bisher 593 Berichte von deutschen und ausländischen Versicherern abschließend ausgewertet. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...