Anzeige
15. September 2015, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bestimmte Garantien sind unverzichtbar”

Thorsten Teichmann, Geschäftsführer und Partner von Aon Pensions Insurance Broker in Hamburg, spricht über die Marktaussichten für alternative Garantieprodukte in der betrieblichen Altersversorgung (bAV), Veränderungen in der Entgeltumwandlung sowie die Debatte um ein Obligatorium.

Entgeltumwandlung

“Es gibt bereits einige Versicherer, die keine ‘klassischen Produkte’ mehr anbieten. Ich sehe keine Anzeichen, dass dieser Trend gestoppt wird – im Gegenteil”.

Cash.: Aus Ihrer Studie geht hervor, dass die befragten Unternehmen derzeit offenbar keinen Handlungsdruck sehen, sich mit dem Thema der alternativen Garantieprodukte intensiver zu beschäftigen. Wie passt das zusammen mit der Strategie der Versicherer, verstärkt an solchen Produkten zu arbeiten?

Teichmann: Der Anbietermarkt hat sich verändert. Es gibt bereits einige Versicherer, die keine “klassischen Produkte” mehr anbieten. Ich sehe keine Anzeichen, dass dieser Trend gestoppt wird – im Gegenteil. Alle Vorzeichen, sei es Niedrigzins oder regulatorische Anforderungen an die Versicherer, geben die Richtung hin zu einem breiteren Spektrum an alternativen Garantieprodukten vor. Wir sehen andererseits aber auch im Bereich der betrieblichen Altersversorgung immer noch Vorbehalte gegenüber neuen Produkten.

Wie erklären Sie sich das?

Ich denke, die Vorbehalte stammen aus der Zeit der nicht maßgeschneiderten Produkte, die damals zu teuer oder zu kompliziert oder beides waren. Mittlerweile haben aber einige Versicherer ihre Hausaufgaben gemacht und auch für den Bereich der Entgeltumwandlung passende Produkte im Angebot. Dort werden eher einfachere und verwaltungsärmere Produkte benötigt, die aber nicht auf die Vorteile der neuen Produkte verzichten sollen. Ich denke schon, dass sich insbesondere bei jüngeren Arbeitnehmern die Erkenntnis durchsetzen wird, dass nicht für alle Produktmerkmale Garantien erforderlich sind. Bestimmte Garantien der Versicherer sind aber unverzichtbar und auch die Absicherung von Risiken muss stärker in den Fokus kommen. Ansonsten wird das Produkt Versicherung beliebig und austauschbar.

Seite zwei: “Alle wollen – wenige haben – moderne Tools im Einsatz”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...